Galenica – 17 Jahre Gewinnwachstum in Folge

0
Bildquelle: Galenica

Die Apotheke vor Ort gehört in Europa zum Stadtbild, wie der Bäcker oder der Metzger. Doch während in Deutschland nach wie vor die eigenständigen Apotheker dominieren, ist das Bild in der Schweiz ein anderes. Dort gibt es auch zahlreiche größere Ketten und Netzwerke, die aufgrund von günstigeren Einkaufskonditionen den Markt in Bewegung bringen und gute Geschäfte machen. Die Muttergesellschaft des größten Apothekennetzwerkes ist zudem als breit aufgestelltes Healthcare-Unternehmen erfolgreich. Die Rede ist von der Galenica AG mit Sitz in Bern:

Investment in den Schweizer Gesundheitsmarkt

Die Geldanlage im boomenden Gesundheitssegment ist in Deutschland nur in Einzelfällen möglich. Aufgrund der Börsennotierung von Galenica ist ein Investment in einen großen Teil des Schweizer Gesundheitsmarkts dagegen problemlos möglich. Mit Blick auf die breite Aufstellung des Unternehmens ist das durchaus lohnend. Das Apothekennetzwerk von Galenica ist mit 300 eigenen und 167 Partnerapotheken das größte in der Schweiz.

Daneben bietet das Unternehmen als Großhändler für Medikamente und medizinische Produkte auch Logistik-Dienstleistungen und Informationsmanagement rund um den Gesundheitssektor an. Als zentrales Geschäftsfeld erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet Galenica innerhalb der Pharmagruppe Vifor weltweit eigene sowie ein-lizenzierte Medikamente.

Gute Geschäfte – gute Aussichten

Im Geschäftsjahr 2012 hat Galenica den konsolidierten Nettoumsatz um 3,4 Prozent auf 3,29 Mrd. Schweizer Franken gesteigert. Der Gewinn stieg nach Abzug von Minderheiten-Anteilen um 13,6 Prozent auf 253,5 Mio. Schweizer Franken. Es ist der 17. Gewinnanstieg in Folge!

Mit ausschlaggebend für den Erfolg war das intravenöse Eisenpräparat Ferinject. Das verzeichnete mit einer weltweiten Umsatzzunahme um 48,4 Prozent auf 127 Mio. Schweizer Franken ein besonders wachstumsstarkes Jahr. Die positive Entwicklung des Vorjahres setzt sich derweil auch 2013 fort. Entsprechend geht Galenica davon aus, dass sich der Gewinn im Gesamtjahr 2013 zum 18. Mal in Folge im zweistelligen Bereich erhöhen wird.

CH_252066_20131030

Starke Kurs-Performance

Dass ein Unternehmen über 17 bzw. nun bald 18 Jahre in Folge solides Gewinnwachstum erzielen kann, ist an sich schon selten. Wenn sich das nun noch am Kursverlauf der Aktie wiederspiegelt sind schon einmal viele Gründe für eine Champions-Aktie gegeben. Doch Sie wissen ja – jede Champions-Aktie muss die Aktienbrief-Performance-Analyse überstehen. Galenica kommt auf sehr solide Werte: Eine 15,15%-Kurs-Rendite p.a. sowie eine Gewinn-Konstanz in Höhe von 84%. Gleichzeitig ist das Anlage-Risiko angesichts der Verlust-Ratio von 1,97 als moderat einzustufen. Denn zum Vergleich:

Im Durchschnitt aller 100 Champions errechnen sich eine geoPAK10 von 13,41% sowie 82% Gewinn-Konstanz, während die Verlust-Ratio 2,07 beträgt. Seit unserer jüngsten Empfehlung im März 2013 hat sich diese Champions-Aktie bereits um rund 43 Prozent verteuert, während alle elf Empfehlungen seit dem Jahr 2006 auf eine durchschnittliche Performance von knapp 102 Prozent kommen. Sie sehen, es muss nicht immer eine Apple-Aktie sein – satte Kursgewinne sind selbst mit vermeintlich „langweiligen“ Gesundheits-Aktien möglich.

Stand: 29.10.2013/ Ein Gastkommentar von Jochen Appeltauer, Chefredakteur Aktien-Ausblick
Jochen Appeltauer erklärt Ihnen im kostenlosen Aktien-Ausblick, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Galenica


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here