Volkswagen-Aktie: Schnurstracks Richtung Allzeithoch

3
Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Erst konnte Volkswagen (WKN 766403) den Titel als forschungsintensivstes Unternehmen der Welt feiern, dann sorgte der EuGH für Ruhe beim so genannten VW-Gesetz und nun konnten die Wolfsburger für das dritte Geschäftsquartal Absatz- und Gewinnzuwächse verbuchen. Daher ist es nur wenig verwunderlich, dass die Volkswagen-Aktie am Mittwoch an der DAX-Spitze thront und schnurstracks Richtung Allzeithoch marschiert.

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen
Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Europas größter Automobilhersteller steigerte im dritten Quartal das operative Ergebnis im Vorjahresvergleich um 19,9 Prozent auf 2,78 Mrd. Euro. Auch bei den Absätzen konnte VW zwischen Juli und September zulegen. Diese wurden um 3,6 Prozent auf etwa 2,4 Millionen Fahrzeuge nach oben geschraubt. Allerdings musste der DAX-Konzern einen Umsatzrückgang von 48,85 Mrd. Euro im Vorjahr auf nun 46,99 Mrd. Euro ausweisen.

Auf Neun-Monats-Sicht verhalf insbesondere das gute China-Geschäft jedoch zu einem leichten Umsatzanstieg von 144,2 Mrd. Euro im Vorjahr auf nun 145,7 Mrd. Euro. Dabei profitierte das Unternehmen außerdem von einem weltweiten Anstieg der Verkäufe um 4,8 Prozent auf 7,2 Millionen Fahrzeuge. Zudem konnte sich VW über Marktanteilszuwächse in einem herausfordernden Marktumfeld freuen. Das operative Ergebnis fiel allerdings von 8,86 auf nun 8,56 Mrd. Euro. Der Nachsteuergewinn ging sogar deutlich von 20,15 auf 6,70 Mrd. Euro zurück. Allerdings wurde das Vorjahresergebnis durch positive Einmaleffekte im Zuge der Porsche-Übernahme beflügelt.

ch766403_20131030

Auch wenn der Betriebsgewinn nach neun Monaten noch unter dem Vorjahreswert lag, bestätigten die Wolfsburger die Prognose, wonach am Jahresende 2013 ein Wert von 11,5 Mrd. Euro wie im Vorjahr erzielt werden soll. Dagegen werden beim Absatz und den Umsatzerlösen weitere Zuwächse im Vergleich zum Rekordjahr 2012 in Aussicht gestellt. Die positiven Aussichten sollten der Volkswagen-Aktie zu einem weiteren Kursanstieg und zu einem neuen Allzeithoch verhelfen. Mittelfristig sind es die Ambitionen der Wolfsburger, zum weltgrößten Autobauer auszusteigen und die starke Marktposition in den Wachstumsmärkten, die für weiteres Kurspotenzial sorgen sollten.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen


3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here