Im Fokus: France Telecom – man muss nicht immer an die deutsche T-Aktie denken…

0

Telekom-Aktien sind nicht gerade spannend. Aber manche können doch mit ein bisschen Charme aufwarten. Beispielsweise die France Télécom-Aktie (ISIN FR0000133308/ WKN 906849). Neben den bitteren Nachrichten um diverse Selbstmorde von Angestellten, gibt es auch positive News.

So beispielsweise, dass der französische Konzern mit der Deutschen Telekom ein Joint Venture auf dem britischen Mobilfunkmarkt gründen wird. So will man T-Mobile UK und Orange UK in einem 50:50 Joint Venture zusammenführen und damit wiederum zur Nummer Eins auf der Insel werden. Positiv für die France Telecom: Angeblich würden aus dem Deal Synergieeffekte in Höhe von satten 3,5 Mrd. Pfund entstehen. Damit dürfte France Télécom, aktuell Europas drittgrößter integrierter Telekommunikationskonzern weiter am Ball bleiben, wenn es um die Ausweitung von Marktanteilen geht.

Überhaupt ist der Konzern immer noch sehr breit aufgestellt, im Vergleich zu anderen Branchenmitbewerbern. Die Aktivitäten des Konzerns erstrecken sich auf über 75 Länder weltweit. Knapp 28% des Unternehmens gehört dem Staat, gerade einmal 3,89% der Gesellschaft Capital Research, der Rest ist Streubesitz.

france telekom weekly

Ein Blick auf den Chart: Mit einem 2010er KGV von knapp 10 ist die Aktie nicht sehr hoch bewertet. Hinzu kommt eine stattliche Dividendenrendite von 8%. Kurzfristig jedoch eröffnen sich nun bei France Telecom Chancen. Vergleichen Sie hierzu den Chart.

Neue Engagements sollten bei 15,40 Euro abgesichert werden, wenngleich bei den Schwächephasen vom Sommer 2006 und diesem Juli die Aktie um 15,50 Euro wieder nach oben gedreht hatte. Und ebenfalls nicht zu vergessen: Ein noch niedrigeres Niveau hatte die Aktie zuletzt im November 2002 markiert. Ein Kursziel oberhalb von 22 Euro sollte mittelfristig realistisch sein. Aktuell notiert das Papier bei 18,39 Euro.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here