Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Der DAX setzt seine Rekordjagd fort und klettert weiter von Hoch zu Hoch. Die runde 9.000er-Marke ist zum Greifen nah.

Trendbewegung läuft

Am Dienstag letzter Woche hatte der DAX mit einem Aufwärtsgap sein bisheriges Rekordhoch vom September (8.770) übersprungen und war dabei zudem über das obere Bollinger-Band angestiegen. Dem Ausbruch folgte in den letzten Tagen tatsächlich die zu erwartende Trendbewegung am oberen Bollinger-Band entlang.

9.000er-Marke zum Greifen nah

Am Dienstag markierte der Index bei 8.988 ein neues Allzeithoch, das gestern knapp verfehlt wurde. Mit 8.981 schaffte der DAX aber einen neuen Rekord-Schlussstand. Positiv ist ein neuerliches Aufwärtsgap, das der Index nach dem Inside Bar des Vortages geöffnet hat. Gut möglich, dass der DAX zumindest einmal über die runde Barriere bei 9.000 Punkten „schaut“.

dax

Zeit zum Durchatmen

Die kleinen Kerzenkörper der letzten beiden Tage zeugen allerdings von nachlassender Dynamik. Wenngleich die 9.000er-Marke aus charttechnischer Sicht bedeutungslos ist, ist nicht auszuschließen, dass in dieser Region Gewinnmitnahmen einsetzen. An der sehr positiven Ausgangslage würde dies nichts ändern. Im Gegenteil: Ein kleiner Rücksetzer wäre sogar gesund. Die zentrale Haltezone bilden das alte Hoch vom September (8.770), das Zwischentief von letzter Woche (8.765) und die steigende 20-Tage-Linie (8.732).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here