RWE & E.ON: „Alle Klarheiten beseitigt“

0
Bildquelle: Pressebild Dominik Zehatschek/E.ON

An den beiden großen deutschen Energieversorgern RWE (WKN 703712) und E.ON (WKN ENAG99) scheinen sich derzeit die Analysten-Geister zu scheiden. An einem Tag steht eine positive Analystenstimme für einen der zwei im DAX gelisteten Versorger im Blick und sorgt auf diese Weise für Kursgewinne bei beiden Titeln. Am nächsten Tag kann sich das Bild jedoch schon wieder um 180 Grad drehen. Für Anleger bleibt es somit schwierig, an ein Comeback, der in den vergangenen Jahren geradezu verprügelten Papiere, zu glauben, geschweige denn darauf Geld zu setzen.

Nun hat man bei der Schweizer Großbank UBS die Branchenriesen E.ON von „Neutral“ auf „Sell“ abgestuft und das Kursziel von 12,20 auf 10,50 Euro gesenkt. Zudem setzte der für die Studie zuständige Analyst die E.ON-Aktie auf die „Key Call List“ der am wenigsten bevorzugten Werte. Ihm waren insbesondere die vom Unternehmen für verschiedene Geschäftsbereiche in den vergangenen Monaten mehrfach und überraschend gesenkten Ziele ein Dorn im Auge. Daher rechnet er mit einem Ausblick für 2014 deutlich unter den Konsensschätzungen. Somit seien der jüngste, 20-prozentige Kursanstieg der Aktie und der aktuelle Bewertungsaufschlag gegenüber der Branche nicht gerechtfertigt, so die Analyse. Kein Wunder also, dass die E.ON-Aktie heute rund 3 Prozent an Wert verliert und den letzten Platz im DAX belegen muss.

chENAG99_20131017

Dagegen wartet die RWE-Aktie am Donnerstag lediglich mit einem Minus von rund 1 Prozent auf. Trotz der anhaltenden Negativschlagzeilen rund um die Essener haben sich die Analysten bei Raymond James dazu entschlossen, das Papier von „Underperform“ auf „Strong Buy“ hochzustufen, während die Analysten von Barclays gestern noch ihre „Underweight“-Einstufung für RWE bestätigt hatten. Für Anleger bleibt angesichts dieser Unsicherheiten wohl wenig anderes übrig, als erst einmal abzuwarten, bis einige Klarheiten geschaffen werden. Dazu gehört zum Beispiel die Neugestaltung der Förderung Erneuerbarer Energien hierzulande oder die Fortschritte der Versorger bei ihren großangelegten Umstrukturierungsmaßnahmen. Wie gut, dass es ertragreiche Aktien mit weit weniger Risiko gibt. Dazu lohnt sich ein Blick in unseren Shop.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressebild Dominik Zehatschek/E.ON


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here