Zehn vor Zehn: DAX startet trotz Einigung im US-Haushaltsstreit mit deutlichen Verlusten, IBM & eBay im Fokus

0
1.883 views
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Am Ende konnten sich die Streithähne in Washington doch noch auf eine Anhebung der Schuldenobergrenze einigen, so dass den Finanzmärkten der befürchtete Kollaps ausbleibt. Allerdings hält sich die Freude der DAX-Anleger am Donnerstagvormittag in Grenzen. Einerseits wurde eine Einigung in den vergangenen Tagen vorweggenommen, andererseits erwartet uns das gleiche Theater Anfang 2014 erneut. Von daher bleiben viele Anleger erst einmal vorsichtig.

IBM: Geringere Steuerlast rettet Ergebnis

Auch wenn sich Konjunktur zuletzt wieder etwas erholen konnte, halten sich viele Unternehmen mit Investitionen in Hard –und Software zurück, so dass der IT-Konzern IBM (WKN 851399) im dritten Geschäftsquartal einmal mehr mit einem Umsatzschwund zu kämpfen hatte. Dagegen profitierte Big Blue auf der Ergebnisseite von Kostensenkungen und vor allem von einer im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich geringeren Steuerquote. Zudem wirkten sich die Aktienrückkäufe positiv auf das bereinigte EPS aus. Die Umsatzerlöse lagen mit 23,7 Mrd. US-Dollar um 4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dagegen konnte der Nettogewinn um 6 Prozent auf 4,0 Mrd. US-Dollar nach oben geschraubt werden, während das EPS bei 3,99 US-Dollar und damit über dem Vorjahreswert von 3,62 US-Dollar und den Konsensschätzungen von 3,96 US-Dollar ins Ziel kommen konnte.

eBay: Enttäuschender Ausblick

Das US-Internet-Auktionshaus eBay (WKN 916529) konnte dagegen im dritten Quartal sowohl bei den Umsätzen als auch auf der Ergebnisseite überzeugen. Allerdings gefiel den Anlegern der vorsichtige Ausblick auf das Weihnachtsquartal nicht. Zwischen Juli und September kletterten die Umsatzerlöse im Vorjahresvergleich um 14 Prozent auf 3,9 Mrd. US-Dollar. Beim Nettogewinn ging es um 15 Prozent auf 689 Mio. US-Dollar, während das bereinigte EPS bei 64 Cents (Vorjahr: 55 Cents) lag. Die Analystenzunft hatte lediglich mit einem Wert von 63 Cents gerechnet. Für das Weihnachtsquartal rechnet eBay mit Umsatzerlösen zwischen 4,5 und 4,6 Mrd. US-Dollar und einem bereinigten EPS zwischen 79 und 81 Cents. Die Konsensschätzungen bewegen sich allerdings über diesen Erwartungen. Bei den Umsatzerlösen wird im Schnitt mit einem Wert von 4,64 Mrd. US-Dollar gerechnet, während sich die EPS-Schätzungen bei 83 Cents bewegen.

ch846900_20131017

09.50h/ Frankfurt

DAX: -0,5% 8.798
MDAX -0,1% 15.437
TecDAX -0,1% 1.097
Euro 1,3614 US-Dollar
Gold 1.283,78 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – Neues Allzeithoch

Commerzbank ideas daily – DAX: seitwärts erwartet

HSBC – Allzeithoch im Blick

DB X-markets DAX heute: Tendenz – Seitwärts/Aufwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz: Seitwärts zwischen 8820 und 8870

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: Neues Allzeithoch nach Kompromiss im US-Etatstreit

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here