ProSiebenSat.1 hat noch lange nicht genug

0
Bildquelle: Pressefoto Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG

Seit zwei Jahren kennt die im MDAX notierte Aktie von ProSiebenSat.1 (WKN PSM777) fast nur den Weg nach oben. Während man sich bei den Anlegern und Analysten bereits die Frage stellte, ob das Papier angesichts dieses steilen Aufstiegs noch Luft nach oben haben könnte, geriet die Rallye zuletzt ein wenig ins Stocken. Mit den neuen Umsatzzielen könnte das Unternehmen nun selbst den Startschuss für eine neuerliche Rallye gegeben haben.

Bildquelle: Pressefoto Kalle Singer © ProSiebenSat.1 Media AG
Bildquelle: Pressefoto Kalle Singer © ProSiebenSat.1 Media AG

Das Unternehmen will die Umsatzerlöse bis 2015 gegenüber dem Jahr 2010 um 800 Mio. Euro auf etwa 2,85 Mrd. Euro steigern. Bisher lag das Ziel bei Plus 600 Mio. Euro. Bis 2018 soll die Steigerung gegenüber dem Jahr 2012 sogar 1 Mrd. Euro betragen. Zudem wurden die Ziele für das Gesamtjahr 2013 bestätigt. Demnach will der Konzern einen Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich erreichen, während das bereinigte operative Ergebnis und der Konzernüberschuss über den entsprechenden Vorjahreswerten liegen sollen.

Bei der Analystenzunft wurde die Ergebnisanhebung zum Anlass genommen, sich positiv zu ProSiebenSat.1 zu äußern. Barclays hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 auf „Overweight“ mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Das Medienunternehmen habe mit der Vorstellung neuer Ergebnisziele überrascht, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Auch wenn die neuen Ziele im Rahmen der Erwartungen des für die Studie zuständigen Analysten liegen würden, so habe das Unternehmen in der Vergangenheit eher konservative Ziele vorgelegt. Schließlich würde die weitere Entwicklung der eher hoch bewerteten Aktie laut Analyse vor allem vom Wachstum des deutschen Anzeigenmarkts im kommenden Jahr abhängen.

Bei der Commerzbank bleibt die Einstufung für ProSiebenSat.1 auf „Hold“ und das Kursziel bei 30 Euro. Dort wurde insbesondere das Digitalgeschäft hervorgehoben, das für eine anhaltende Wachstumsdynamik sorgen würde. Zudem will die für die Studie zuständige Analystin nach der Anhebung der Unternehmensziele ihre Ergebnisprognosen moderat anheben. Die Jungs von Morgan Stanley haben das Kursziel für ProSiebenSat.1 dagegen wegen gestiegener mittelfristiger Free-Cashflow-Prognosen von 31,50 auf 34,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Equal-weight“ belassen.

chPSM777_20131016

Daneben könnten im Verlauf des Jahres 2014 Spekulationen um einen Aufstieg der Aktie von ProSiebenSat.1 in den Leitindex DAX an Dynamik gewinnen und die Kurse zusätzlich beflügeln. Immerhin hat das Unternehmen mit der jüngsten Neuordnung der Aktionärsstruktur, die Voraussetzungen dafür geschaffen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG

Bildquelle: Pressefoto Kalle Singer © ProSiebenSat.1 Media AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here