Inditex: Lassen Sie bitte Ihre Frau shoppen gehen!

0
2.496 views
Bildquelle: Pressefoto Inditex S.A.

Wer an Mode denkt, dem kommen sofort Mailand, Paris oder London in den Sinn. Aber an eine spanische Stadt denken nur die wenigsten. Das ist ein Fehler. Schließlich kommt einer der weltweit führenden Modekonzernen von der iberischen Halbinsel, genauer aus der galizischen Provinzhauptstadt A Coruña. Der Name des Konzerns,Inditex, sagt dabei eher Spezialisten etwas, während die dahinter stehenden Modelabels weltweit bekannt sind.

Weltweit aktiv

Schaut man sich die Länder an, in denen der spanische Textilkonzern Inditex vertreten ist, erhalten wir eine bunte Landkarte mit 86 Staaten darauf. Zu den bekanntesten Marken hierzulande zählt Zara:

Seit 1999 mischt der Konzern mit den entsprechenden Filialen die deutschen Innenstädte auf, nachdem zuvor der schwedische Wettbewerber H&M diesen Markt noch allein für sich beanspruchen konnte. Neben Zarazählen aber auch Massimo Dutti, Pull &Bear, Bershka, Stradivarius, Oysho, Zara Home und Uterqüe zum großen Inditex-Reich.

Amancio Ortega legte 1975 den Grundstein für das Unternehmen. Damals noch unter dem sperrigen Namen „Industrias de Diseño Textil“. Heute verfügt Inditex über weltweit mehr als 6100 Filialen und hat über 120.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2012 erwirtschaftete der Konzern damit 15,9 Mrd. Euro. Unter dem Strich blieben davon rund 2,4 Mrd. Euro als Gewinn übrig.

Wachstum im Blick

Das rasante Wachstum der vergangenen Jahre geht dabei unaufhaltsam weiter. Allein im ersten Halbjahr 2013 verbesserte der Konzern dank 95 neuer Filialgeschäfte den Umsatz um 6 Prozent auf 7,7 Mrd. Euro. Der Gewinn stieg zwar nur um 1 Prozent auf 951 Mio. Euro, dies hängt aber mit dem starken Wachstum zusammen. Die Brutto-Marge überzeugt aber nach wie vor mit 58,6 Prozent! Diese Marke kann Inditex vor allem dank seiner hohen Flexibilität bei der Produktentwicklung und dem anschließend Vertrieb erzielen.

Dieser Erfolg spiegelt sich dann auch im Kursverlauf der Aktie wieder, wie man mit einem Blick auf den Charteindrucksvoll erkennen kann:

CH_756434_20131004

Angesichts dieser Zahlen ist es auch kein Wunder, dass Unternehmensgründer Ortega, der noch immer 50,01 Prozent der Inditex-Anteile besitzt, einer der reichsten Menschen der Welt ist. Wer als Anleger konsequent auf Champions-Aktien setzt, kann sich von Amancio Ortega und seinem Erfolg eine kräftige Scheibe abschneiden.

Aktienbrief-Leser konnten dies bereits seit der Ausgabe 255 tun und bis heute einen Gewinn von 81,19 Prozent verbuchen. Wer wiederum auf die jüngste Inditex-Empfehlung vom 31.07.2013 reagiert hatte, konnte bisher ein Plus von 10,31 Prozent im Depot sehen. Zum Vergleich – der Dax kommt im selben Zeitraum auf „nur“ ein Plus von 3,89 Prozent, während der Dow Jones gar nicht mithalten kann und über 3 Prozent verlor. Der Einkauf mit Ihrer Tochter oder Frau bei Zara lohnt sich also auf jeden Fall – es könnte Ihr ganz persönlicher ROI – Return On Investment werden.

Stand: 04.10.2013/ Ein Gastkommentar von Jochen Appeltauer, Chefredakteur Aktien-Ausblick
Jochen Appeltauer erklärt Ihnen im kostenlosen Aktien-Ausblick, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressefoto Inditex S.A.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here