Zehn vor Zehn: DAX tritt auf der Stelle, Rheinmetall wird kontaktfreudiger

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Auch am Donnerstagvormittag will noch keine Kaufstimmung am deutschen Aktienmarkt aufkommen, so dass die Rekordjagd im DAX vorerst Pause machen muss. Offenbar gerät nach den erfreulichen Nachrichten vonseiten der Fed aus der Vorwoche immer mehr der erneut hochkochende US-Haushaltsstreit in den Blick der Anleger.

Rheinmetall steigt ins Öl- und Gasgeschäft ein

Wie Rheinmetall-Chef Armin Papperger dem „Handelsblatt“ mitteilte, will sich der Rüstungskonzern über ein Joint Venture an der Sparte Oil & Gas des angeschlagenen Industriedienstleisters Ferrostaal beteiligen und somit ins Öl- und Gasgeschäft einsteigen. Dabei ginge es laut Papperger vor allem darum, Synergien bei der Kontaktaufnahme mit potenziellen Kunden zu verbessern. Demnach seien in wichtigen Wachstumsmärkten wie Südamerika, Nordafrika oder dem Nahen und Mittleren Osten die gleichen Ansprechpartner für Rüstungs- und Energiefragen zuständig.

ch846900_20130926

09.50h/ Frankfurt

DAX: -0,3% 8.642
MDAX +0,0% 15.008
TecDAX -0,2% 1.075
Euro 1,3522 US-Dollar
Gold 1.337,80 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – Ein einziger Punkt

Commerzbank ideas daily – DAX: Warten auf den Ausbruch

HSBC – Durchatmen beendet?

DB X-markets DAX heute: Tendenz – Seitwärts/Aufwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz: SEITWÄRTS zwischen 8575 und 8800

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: US-Haushaltsstreit lähmt DAX

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here