Immofinanz überrascht positiv

0
Bildquelle: Immofinanz

Den Gewinn einfach Mal verzehnfachen. Das hat nun der österreichische Immobilieninvestor und -entwickler Immofinanz (WKN 911064) geschafft. Allerdings profitierte das Unternehmen auch von günstigen Währungs- und Bewertungseffekten. Trotzdem dürfen die Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 positiv gewertet werden, da das ATX-Unternehmen über den Markterwartungen bleiben konnte.

Beim Konzernergebnis ging es im Vergleich zum Vorjahresquartal von 9,6 auf 117,7 Mio. Euro nach oben. Neben den positiven Währungs- und Bewertungseffekten profitiere Immofinanz auch von einer positiven Entwicklung im operativen Geschäft. Das operative Ergebnis stieg um 8,9 Prozent auf 134,0 Mio. Euro. Dagegen reduzierten sich die Mieterlöse geringfügig auf 161,4 Mio. Euro. Hierzu hatten die im zurückliegenden Geschäftsjahr getätigten Immobilienverkäufe beigetragen.

c911064_20130925

„Das zurückliegende erste Quartal unseres Geschäftsjahres 2013/14 brachte zwar erneut keine Unterstützung von konjunktureller Seite. Dennoch haben wir wiederum Fortschritte bei der Portfoliooptimierung erzielt. Alle drei Geschäftsbereiche – Asset Management, Trade und Development – steuerten zum Anstieg des operativen Ergebnisses bei, die Auslastung wurde leicht erhöht und das Verkaufsprogramm weiter erfolgreich umgesetzt“, sagt Eduard Zehetner, CEO der Immofinanz Group.

Bildquelle: Immofinanz


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here