Ausblick DAX: Wie weit geht es noch nach oben?

0

Ich hatte ja in letzter Zeit immer etwas von dünner Höhenluft geschrieben. Mit dem neuen Jahreshoch von gestern wird so ein Absturz des deutschen Leitindex DAX immer wahrscheinlicher. Immer mehr Anleger verabschieden sich aus dem Markt, wodurch es für die verbliebenen Teilnehmer ein leichtes ist, Kurse steigen zu lassen. Allerdings ist die Verunsicherung derartig groß, dass selbst bei europaweit neuen Jahreshochs der Goldpreis ebenfalls nach oben geht. Manch einer macht sich schon Gedanken, ob im nächsten halben Jahr nicht doch die Inflationskeule zuschlägt und wechselt derweil in den sicheren Goldhafen. Aber darüber lässt sich derzeit leider seriös keine Aussage treffen.

Kommen wir zurück zum Tagesgeschäft. Nach dem gestern die Marke von 5.700 Zählern mehrfach überschritten und am Ende auch gehalten werden könnte und auch aus den USA kein negatives Signal zu vernehmen war, dürfte es heute weiter nach oben gehen. Die gestern von mir skizzierte Erreichung der 6.000er Marke dürfte weiter ein bedeutendes Ziel sein. Wenngleich man morgen auch auf den großen Verfallstag an den Terminmärkten (dreifacher Hexensabbat) hinweisen sollte, der immer für große Volumina und damit auch Kursbewegungen nach oben und unten sorgt.

Von Interesse dürfte heute auf jedenfall der Software-Titel SAP sein. Der US-Konkurrent Oracle hatte gestern Abend wenig überragende Zahlen zum ersten Fiskalquartal 2009/10 vorgelegt. Der Gewinn war zwar dank Kosteneinsparungen auf 1,1 Mrd. Dollar bzw. 22 Cents je Aktie leicht gestiegen. Um Sondereffekte bereinigt konnte mit 30 Cents je Aktie auch die Gewinnerwartung getroffen werden. Der Umsatz sank jedoch um 5 Prozent auf 5,05 Mrd. Dollar und verfehlte so die Erwartungen, die bei 5,2 Mrd. Dollar gelegen hatten. Die SAP-Aktie dürfte in diesem Umfeld wohl zu den Tagesverlierern zählen.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here