Uniqa: Es geht los

1
Bildquelle: Pressefoto Uniqa

Jetzt geht es also endlich los. Nachdem der zweitgrößte Versicherer Österreichs Uniqa (WKN 928900) noch für dieses Jahr eine Kapitalerhöhung angekündigt hatte, soll die Bezugs- und Angebotsfrist für die neuen Papiere morgen starten und bis zum 8. Oktober laufen. Am 11. Oktober sollen die neuen Scheine an der Wiener Börse erstmals notieren. Wie lange die Aktie jedoch brauchen wird, um sich aus dem Tal der Tränen zu befreien, bleibt abzuwarten.

Da sich Großaktionäre wie die Raiffeisen-Gruppe verpflichtet haben im Zuge der Kapitalerhöhung die Füße still zu halten, könnte der Streubesitz nach dem so genannten „Re-IPO“ von derzeit 7 Prozent auf bis zu 36,7 Prozent steigen. Die Preisspanne wurde mit 7,50 bis 8,50 Euro angegeben. Auf diese Weise soll ein Bruttoerlöse von 750 Mio. Euro erzielt werden. Dringend benötigtes Geld, das Uniqa für die Verbesserung der Kapitalausstattung, die Konzernumstrukturierung und zum Erreichen der mittel- und langfristigen Wachstumsziele verwenden möchte.

ch928900_20130923

Im Rahmen des Programms Uniqa 2.0 soll die Kundenanzahl bis zum Jahr 2020 auf 15 Millionen nach oben geschraubt werden. Ende Juni 2013 wurden noch rund 9 Millionen Kunden betreut. Daneben will Uniqa das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 2012 bis 2015 um bis zu 350 Mio. Euro auf etwa 550 Mio. Euro steigern. Im ersten Halbjahr 2013 lag dieses Ergebnis bei 197 Mio. Euro nach 107 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Uniqa


1 KOMMENTAR

  1. […] Die Analystenschar an der Wall Street wetteifert derzeit um das höchste Kursziel für die Aktie von Facebook (WKN A1JWVX). Bloggerkollege Christoph äußerte sich dazu im Gespräch mit Markus Koch. Es geht auch um die Frage, ob sich ein Einstieg in die Facebook-Aktie noch lohnt. Ferner wird in dem kurzweiligen Video auch ein Blick auf Twitter und den nahenden Börsengang geworfen. Der weltgrößter Sportartikelhersteller Nike (WKN 866993) konnte im abgelaufenen Quartal insbesondere auf der Ergebnisseite überzeugen. Allerdings schaffte es Nike auch in anderen Bereichen über den Markterwartungen zu bleiben. Mehr über den Dow-Jones-Neuling hier. Nachdem Microsoft (WKN 870747) den Kauf der Handy-Sparte von Nokia (WKN 870737) angekündigt hatte wurde es um den Software-Riesen ein wenig leiser. Dies soll sich nun mit die Präsentation seiner neuesten Windows-Tablets „Surface“ ändern. Ob es auch der Aktie wieder nach oben hilft, bleibt abzuwarten. Immerhin hatten die Börsianer die Microsoft-Aktie für den Deal mit Nokia abgestraft, während man auf Anlegerseite im Fall von Nokia honorierte, dass sich die Finnen von einem großen Problemfeld befreien konnten. Bei den europäischen Industriegiganten Siemens und ABB (WKN 919730) gab es zuletzt einige spektakuläre Wechsel an den Unternehmensspitzen. Während Joe Kaeser Peter Löscher als Siemens-Chef abgelöst hat, übernahm Ulrich Spiesshofer am 15. September vom US-Amerikaner Joe Hogan das Zepter bei ABB. Dabei müssen die neuen Chefs großangelegte Restrukturierungsprogramme bewältigen und ihre Konzerne durch die Konjunkturschwäche führen. Gerade die Schweizer schienen zuletzt jedoch mit den widrigen Bedingungen besser fertig zu werden. Mehr dazu gibt es in unserem aktuellen Newsletter. Wer die kostenfreie “D-A-CH Rundschau” jeden Samstag automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden. Den Gewinn einfach Mal verzehnfachen. Das hat nun der österreichische Immobilieninvestor und -entwickler Immofinanz (WKN 911064) geschafft. Allerdings profitierte das Unternehmen auch von günstigen Währungs- und Bewertungseffekten. Trotzdem dürfen die Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 positiv gewertet werden, da das ATX-Unternehmen über den Markterwartungen bleiben konnte. Mehr dazu hier. Startschuss bei Uniqa (WKN 928900): Nachdem der zweitgrößte Versicherer Österreichs noch für dieses Jahr eine Kapitalerhöhung angekündigt hatte, starte die Bezugs- und Angebotsfrist für die neuen Papiere zu Wochenbeginn und läuft noch bis zum 8. Oktober. Am 11. Oktober sollen die neuen Scheine an der Wiener Börse erstmals notieren. Wie lange die Aktie jedoch brauchen wird, um sich aus dem Tal der Tränen zu befreien, bleibt abzuwarten. Mehr dazu hier. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here