Point&Figure-Gold: Wichtige Unterstützung erreicht, Trader: Macht etwas daraus!

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Gold weiß die Investoren weiterhin in Atem zu halten.

Eigentlich ist es doch einfach, oder?

Aber an sich gestaltet sich die Lage relativ einfach:

Das gelbe Edelmetall hat am 15. August durch Erreichen der 1360 USD ein Point&Figure-Kaufsignal generiert.

Dessen erstes Kursziel stellte sich auf 1440 USD, die mit einem Kurs von über 1430 bereits am 27. August erreicht wurden.

Hier trafen die Notierungen auf die Baisse-Resistance-Line des Point&Figure-Verkaufssignals vom 12. April und traten ihre Reise wieder südwärts an.

Vergleichen Sie dazu auch bitte  meine Point&Figure-Analyse vom 29. August.

Ich rechnete in dieser Analyse mit einem Rücksetzer bis mindestens 1360 USD. Hier war ich deutlich zu defensiv. Denn der Preis des Edelmetalls korrigierte bislang bis knapp über 1300 USD.

Lage in der Chartcraft-Einstellung immer noch bullish

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure Gold: Long-Play mit Stop 1260 bietet sich an

 

Allerdings ist die Lage – noch – bullish zu sehen, falls man sich auf die langfristige Chartcraft-Einstellung mit aktuell 20 USD pro Kästchen stützt.

Die aktuell gültige Bullish-Support-Line verläuft bei 1300 bis 1280 USD und wurde bislang nicht gebrochen.

Stattdessen wurde der Rücksetzer mit einer X-Säule beendet und damit das bullishe Kursziel von 1720 USD bestätigt.

Bullen-Play aktuellen Notierungen möglich und attraktiv

Damit finden die Goldbullen aktuell ein höchst attraktives Chance-Risiko-Verhältnis vor. Bei aktuellen Notierungen von 1326 USD ist der ultimative Stop von 1260 (klarer Bruch der Bullish-Support und Unterschreiten des Tiefs vom 6. August nur 66 USD entfernt. Das Kursziel von 1720 hingegen bietet ein Potenzial von 394 USD. Das Chance-Risiko-Verhältnis stellt sich also auf sagenhafte 6:1!

Switchen auf Short bei Erreichen der 1260 allerdings Pflicht!

Wie immer im Leben gilt: Die beste Idee muss nicht zwangsläufig funktionieren. Konkret:

Sollte der Goldpreis die in ihn gesetzten Bullen-Hoffnungen nicht erfüllen und auf 1260 fallen, muss die Long-Position per Stop beendet werden und ein gleichzeitiges Switchen auf Short ist anzuraten. Die Kursziel-Ermittlung und genaue Analyse verschiebe ich auf den Zeitpunkt, wenn es denn wirklich zu einem Fall auf 1260 kommen sollte.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure und Heimat des Point&Figure-Investor)

Social media:

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

https://plus.google.com/u/0/108269025218895333624/posts

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here