SAP: Optimismus trotz intaktem Abwärtstrend

0
Bildquelle: Pressefoto SAP SE / Stephan Daub

Europas größter Softwarekonzern SAP (WKN 716460) hatte die, zugegebenermaßen etwas verwöhnten, Investoren enttäuscht. Grund hierfür und die Tatsache, dass sich der Kurs des DAX-Wertes um fast 20 Prozent von seinem Jahreshoch entfernte, war die Wachstumsschwäche in China. Allerdings ist man bei den Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs überzeugt, dass die strukturelle Wachstumsstory bei SAP intakt ist. Angesichts dieser Einschätzung zeigt sich die SAP-Aktie am Donnerstagvormittag deutlich erholt und kann sich zudem an die DAX-Spitze setzen.

Bei Goldman Sachs hat man das Kursziel für SAP von 77 auf 90 Euro angehoben und die Einstufung auf „Conviction Buy List“ belassen. Innerhalb des europäischen Technologiesektors favorisiere der für die Studie zuständige Analyst Aktien mit attraktivem Wachstumsprofil und hohen Barmittel-Ausschüttungen. Der Softwarebereich profitiere besonders von aktuellen Trends wie Cloud-Dienstleistungen, Big Data, also dem Sammeln und Analysieren großer Datenmengen, sowie mobilen Bezahlsystemen. Risiken gebe es beim Wandel des Softwareherstellers zu einem stärker Cloud-basierten Unternehmen, so die Einschätzung von Goldman Sachs.

Neben den Unsicherheiten darüber, ob SAP auf dem wichtigen chinesischen Markt ähnlich hohe Wachstumszahlen wie in der Vergangenheit erreichen kann, tragen die zukunftsträchtigen Felder wie das Cloud-Computing immer noch nur einen sehr geringen Teil zu den Umsatzerlösen des Unternehmens bei. Daher dürften sich viele Investoren weiterhin die Frage stellen, ob sie im Fall der SAP-Aktie angesichts der Zukunftschancen die jüngsten Kursverluste zum Wedereinstieg oder die zwischenzeitliche Kurssprünge zum Ausstieg nutzen sollten.

CH_716460_20130912

Charttechnisch gesehen befindet sich die SAP-Aktie in einem seit Mai anhaltenden Abwärtstrend. Alle wichtigen Indikatoren stehen auf Rot, so dass man aus technischer Sicht eher Abstand halten sollte. Fundamental bietet die Aktie mit einem 2014er KGV von 14,6 ebenfalls kein schlagendes Kaufargument. Schaut man auf die anderen Analysten fällt die Zurückhaltung dort auf. Mit ihrem neuen Kursziel sind die Goldmänner also ziemlich allein. Aber vielleicht hören sie ja mal wieder das Gras wachsen… am Ende ist SAP, wie gesagt eine sehr gute, aber auch teure IT-Investition.

Jeden Samstag erscheint unser kostenloser Wochennewsletter „D-A-CH-Rundschau“. Darin werden wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche eingehen und Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region liefern. Anmelden und Infos unter http://dieboersenblogger.de/newsletter/

Bildquelle: Pressefoto SAP AG / Stephan Daub


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here