ProSiebenSat.1: Möglicher DAX-Aufstieg könnte für neuen Schub sorgen

0
Bildquelle: Pressefoto Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG

Die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 (WKN PSM777) leidet derzeit unter den Anteilsverkäufen einiger großer Aktionäre. Nachdem die Finanzinvestoren KKR und Permira vor wenigen Tagen große Teile ihrer Aktienpakete auf den Markt geworfen hatten, folgte nun der niederländische Medienkonzern Telegraaf Media Groep (TMG). Langfristig dürfte das Papier jedoch von den Anteilsverkäufen und der jüngsten Umwandlung der Vorzugs- in Stammaktien profitieren.

Auf diese Weise steigt die Zahl der im Streubesitz befindlichen Aktien. Daneben kann mit der Umwandlung der Vorzugs- in Stammaktien eine deutlich höhere Marktkapitalisierung erreicht werden. Schließlich wird der erhoffte Aufstieg in den deutschen Leitindex DAX immer wahrscheinlicher, obwohl sich das Unternehmen möglicherweise bis zum nächsten regulären Index-Überprüfungstermin im September 2014 gedulden muss. Bis dahin gewinnt ProSiebenSat.1 endlich mehr an Eigenständigkeit, während die Analystenzunft bei der aktuellen Bewertung der im MDAX notierten Aktie jedoch nur wenig Luft nach oben einräumt.

chPSM777_20130906

Auch wenn ProSiebenSat.1 für das zweite Geschäftsquartal starke Ergebnisse präsentieren, die Jahresziele anheben und zudem mit einer attraktiven Dividendenrendite von 4,6 Prozent überzeugen konnte, sehen einige Analysten beim Aktienkurs derzeit nur wenig Luft nach oben. Möglicherweise könnte sich dies im Verlauf des nächsten Jahres ändern, wenn die Spekulationen über einen möglichen DAX-Aufstieg so richtig an Fahrt gewinnen. Immerhin konnten wir vor nicht allzu langer Zeit miterleben wie die Papiere von Continental (WKN 543900) und Lanxess (WKN 547040) in der Vorbereitung auf ihren Aufstieg in die erste deutsche Börsenliga zusätzlichen Schub erhalten haben.

Bildquelle: Pressefoto Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here