Zehn vor Zehn: DAX startet schwach, Air Berlin macht wenig Fortschritte

0
1.280 views
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Am Freitagvormittag zeigen sich die DAX-Anleger einmal mehr abwartend. Schließlich warten sie auf die jüngsten Arbeitsmarktdaten aus den USA. Diese werden heute Nachmittag veröffentlicht. Gleichzeitig bieten sich mit einem möglichen Militärschlag gegen Syrien oder der weiteren Fed-Politik zusätzliche Unsicherheiten, die ein Zögern auf Anlegerseite begünstigen.

Air Berlin: Auslastung stagniert

Auch wenn die kriselnde Fluggesellschaft Air Berlin (WKN AB1000) aufgrund ihrer Sparbemühungen das Flugangebot verringerte, konnte sie im August keine höhere Auslastung der Maschinen erzielen. Im August wurden annähernd 3,4 Millionen Fluggäste befördert. Dies bedeutete einen Rückgang um 5,3 Prozent. Die Auslastung ging im Jahresvergleich leicht auf 88,00 Prozent zurück. Dagegen konnte Air Berlin die Auslastung in den Monaten Januar bis August im Jahresvergleich um 2,2 Prozentpunkte auf 85,36 Prozent steigern.

ch846900_20130906

09.50h/ Frankfurt

DAX: -0,3% 8.206
MDAX -0,6% 14.525
TecDAX -0,5% 1.045
Euro 1,3120 US-Dollar
Gold 1.369,00 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – DAX: Auto-Aktien gefragt

Commerzbank ideas daily – DAX: Range-Trading

HSBC – Buy-Trigger bei 8.269 Punkten

DB X-markets DAX heute – DAX heute: Tendenz seitwärts/aufwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz: : Seitwärts zwischen 8100 und 8300

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: Spannung vor US-Arbeitsmarktzahlen

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here