Deutsche Post: Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben

1
Bildquelle: Pressebild Deutsche Post AG

Der ehemalige Staatsmonopolist Deutsche Post (WKN 555200) schreibt seine Erfolgsgeschichte unbeirrt fort. Nun kommt ein weiteres Kapitel hinzu, denn ab 23. September wird die Deutsche Post in den EuroStoxx 50 aufrücken. Damit werden einmal mehr die jüngsten Kurssteigerungen und die Geschäftserfolge des Post- und Logistik-Konzerns gewürdigt. Angesichts des boomenden Internethandels muss dies aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange bedeuten.

Bildquelle: Pressebild Deutsche Post AG
Bildquelle: Pressebild Deutsche Post AG

An diesen positiven Aussichten für die Deutsche Post dürfte auch der durch negative Währungs- und Sondereffekte verursachte Umsatzrückgang im zweiten Quartal 2013 wenig ändern. Immerhin konnte die Deutsche Post die Erlöse zwischen April und Juni auf bereinigter Basis um knapp 2 Prozent auf 13,6 Mrd. Euro nach oben schrauben. Zu dem Umsatzanstieg hatte insbesondre die positive Volumen- und Umsatzentwicklung im Paketgeschäft in Deutschland und im internationalen Expressgeschäft beigetragen.

Ergebnisseitig profitierte der DAX-Konzern wiederum von positiven Einmaleffekten, so dass das operative Ergebnis im Vorjahresvergleich um 14 Prozent auf 619 Mio. Euro gesteigert werden konnte. Der Konzerngewinn wurde sogar von 196 Mio. Euro im Vorjahr auf 422 Mio. Euro gesteigert. Angesichts des positiven Geschäftsverlaufs wurde zudem die Jahresprognose angehoben. Das Unternehmen rechnet nun mit einem EBIT zwischen 2,75 und 3,0 Mrd. Euro. Zuletzt war die Deutsche Post noch von einem operativen Gewinn zwischen 2,7 und 2,95 Mrd. Euro ausgegangen. Daneben soll sich der Konzerngewinn im laufenden Geschäftsjahr überproportional zum operativen Geschäft weiter verbessern.

ch555200_20130902

Damit es in Zukunft genauso erfolgreich für die Deutsche Post weitergeht und sich das Unternehmen in der Riege der Top-Konzerne in Europa langfristig etablieren kann, sollen weitere Wachstumsmöglichkeiten genutzt werden. Aus diesem Grund soll die Zahl der Annahmestellen für den privaten Paketversand in Deutschland ab sofort deutlich erweitert werden. Bis Ende 2014 soll es bundesweit mehr als 50.000 Annahmestellen geben. Gleichzeitig hat die Deutsche Post mit dem Online-Lebensmittelhandel ein weiteres Wachstumsfeld für sich entdeckt. Der Aktie könnten somit weitere Kurssteigerungen winken, während das Papier mit einem 2014er-KGV von etwa 14 nicht einmal übermäßig teuer ist.

Bildquelle: Pressebild Deutsche Post AG


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here