Ausblick DAX: Die Vorsicht setzt sich durch

0
1.643 views

Trotz des festen Vortags und der guten Vorgaben aus Japan – hier scheint sich der Nikkei nun endlich über der 10.000er Marke festzusetzen – kommt keine rechte Kauflaune auf. Die Anleger warten auf die Wall Street, die feiertagsbedingt erst heute aus dem Wochenende zurückkehrt. In der Folge kämpft sich der DAX weiter an der 5.500er Marke ab. Die Vorsicht scheint sich mehr und mehr durchzusetzen. Ein Zeichen dafür ist auch das Überschreiten der 1.000 Dollar-Marke beim Goldpreis. Aber die Notenbanken werden sicherlich mit Stützungsverkäufen den Kurs im Griff behalten.

Auf der Unternehmensseite gibt es kaum Neuigkeiten. GM verunsichert mit seiner abwartenden Haltung weiter die Politik. Ein Festhalten an Opel scheint immer wahrscheinlicher und Magna wird wohl leer ausgehen. Besonders die Politik wird zunehmend unruhig, denn nun wird offensichtlich, wie wenig die Politik die ganze Opel-Geschichte wirklich beeinflussen konnte und kann. Und das wenige Tage vor der Bundestagswahl. Aber wie immer wird man diese Klippe mit irgendwelchen Scheinausreden gekonnt umschiffen. Unterdessen bastelt Opel weiter an seinem Image. Laut FTD wird an neuem Logo und neuem Werbespruch gefeilt.

Daneben sorgt wiederum der Telekomsektor mit einer neuen Kooperation für Furore. So planen die Deutsche Telekom und France Télécom den Zusammenschluss ihrer britischen Mobilfunktöchter. Aus dem Zusammengehen von T-Mobile UK und Orange UK würde dann ein neuer britischer Mobilfunk-Marktführer entstehen. Die T-Aktie kann derzeit nicht von der Mitteilung profitieren, während die Aktie von France Télécom 1,6 Prozent zulegt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here