Tesla Motors: Eröffnet Crashtest-Erfolg neues Kurspotenzial?

0
Bildquelle: Pressefoto Tesla

Als wäre die Börsengeschichte rund um den kalifornischen Hersteller von Elektroautos Tesla Motors (WKN A1CX3T) nicht auch ohne die jüngsten Crashtest-Berichte aus den USA richtig heiß gewesen, lösten die geradezu beeindruckenden Ergebnisse noch mehr Euphorie aus und verhalfen dem Aktienkurs des Elektroauto-Pioniers zu neuen Höhenflügen.

Dabei dürfte Tesla nun endgültig mit dem Vorurteil aufgeräumt haben, wonach Elektroautos im alltäglichen Straßenverkehr nicht die gleichen Sicherheitsanforderungen wie traditionelle Fahrzeuge erfüllen würden. Was war passiert? Das Tesla Model S erzielte in einem Test der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) in jeder der untersuchten Kategorien Bestnoten. Vielmehr könnte das Model S sogar das beste jemals von der NHTSA getestete Fahrzeug sein.

Ein Grund für das sehr gute Abschneiden ist beispielsweise der fehlende Verbrennungsmotor, was die Knautschzone verlängert und so für mehr Sicherheit für die Insassen sorgt. Daneben ließ sich das Fahrzeug mit den Üblichen Methoden nicht zum Überschlag bringen, da die Batterien im Wagenboden platziert sind und ihm daher einen sehr tiefen Schwerpunkt bescheren. Ganz nebenbei sollen laut Konzernangaben Teile der Prüfgeräte am Tesla Model S zerbrochen sein.

Während die Anleger bereits vieles von dem erwarteten Konzernwachstum vorweggenommen und den Tesla-Aktienkurs in schwindelerregende Höhen getrieben haben, wirken die Verkaufszahlen der Tesla-Autos im Vergleich zur Konkurrenz noch sehr mickrig. Im zweiten Geschäftsquartal 2013 liefen trotz eines neuen Rekordes lediglich 5.150 Fahrzeuge vom Band. Damit wurden jedoch die eigenen Erwartungen von 4.500 Autos übertroffen. Zudem konnte die Produktion um 25 Prozent von 400 auf 500 Fahrzeuge pro Woche gesteigert werden. In diesem Jahr sollen insgesamt 21.000 Autos produziert werden. 2014 sollen es schon mehr als 40.000 Autos sein.

CH_A1CX3T_20130826

Abgesehen von den positiven Crashtests muss Tesla jedoch noch einiges tun, um die jüngsten Kurssteigerungen bei der Aktie zu rechtfertigen. Charttechnisch gesehen sind zwar alle Aufwärtstrends klar intakt. Dennoch sollte man bei einer Marktkapitalisierung von inzwischen mehr als 19 Mrd. US-Dollar vorsichtig werden. Zum Vergleich: Branchenführer General Motors kommt auf eine Marktkapitalisierung von knapp 40 Mrd. US-Dollar und das mit rund 2,6 Millionen verkauften Fahrzeugen. Alles in allem kann die Aktie sicher kurzfristig noch weiter steigen, dennoch ist bereits jetzt das Rückschlagpotenzial sehr hoch. Für Neueinsteiger ist es daher ratsam auf diesen Rückschlag zu warten, um dann langfristig von der Kursperformance des E-Auto-Pioniers profitieren zu können.

Am Samstag erscheint wieder unser neuer kostenloser Wochennewsletter „D-A-CH-Rundschau“. Darin werden wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche eingehen und Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region liefern. Anmelden und Infos unter http://dieboersenblogger.de/newsletter/

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)


TEILEN