News Ticker

Zehn vor Zehn: E.ON leidet wie erwartet unter Energiewende, hieft aber DAX über 8400

Der DAX kann am Dienstagmorgen mit deutlichen Zugewinnen aufwarten. Vor allem die Versorgertitel treiben den Index an. Am Ende des DAX steht mal wieder K+S. Diesmal jedoch infolge der schwachen Zahlen. Generell sorgen aber auch positive Vorgaben aus Japan für Kauflaune. Dort schloss der Nikkei mit +2,6 Prozent, nachdem bekannt wurde, dass die Regierung die Unternehmenssteuern senken möchte. Mit Spannung erwartet werden hierzulande die ZEW-Konjunkturerwartungen. Marktexperten rechnen für August mit einem Anstieg auf 40 Punkte, nach 36,3 Punkten im Juli.

E.ON leidet wie erwartet unter Energiewende

Die Geschäftsentwicklung von E.ON liegt nach dem ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2013 weiterhin im Rahmen der Erwartungen. Der Umsatz lag mit 64,6 Mrd. Euro knapp unter dem Vorjahresniveau, das EBITDA ging um rund 15 Prozent auf 5,7 Mrd. Euro zurück. Positiv wirkten sich Kosteneinsparungen im Rahmen des Programms E.ON 2.0 sowie der Ergebnisanstieg in den Bereichen Erneuerbare Energien und Exploration & Produktion aus. Diese positiven Effekte wurden aber durch den Wegfall der Ergebnisbeiträge veräußerter Gesellschaften und die derzeitigen Marktbedingungen in der fossilen Erzeugung mehr als aufgewogen. Insbesondere das europäische Kraftwerksgeschäft leidet weiter unter geringer Auslastung der Anlagen und zu niedrigen Großhandelspreisen in Folge der europäischen Wirtschaftskrise sowie weitreichender politischer und regulatorischer Eingriffe. Für das Geschäftsjahr 2013 geht E.ON weiterhin von einem EBITDA im Bereich 9,2 bis 9,8 Milliarden Euro aus.

CH_846900_20130813

09.50h/ Frankfurt

DAX: +0,8% 8.428
MDAX +0,6% 14.798
TecDAX +0,4% 1.031
Euro 1,3290 US-Dollar
Gold 1.336 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – Wieder die Schuldenkrise

Commerzbank ideas daily – DAX: aufwärts/seitwärts erwartet

HSBC – Tagestief hinter sich gelassen

DB X-markets DAX heute – DAX – Zurück auf Los

BNP Paribas DAX daily Tendenz: Seitwärts zwischen 8275 und 8435

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: Marktumkehr sorgt für Long-Potenzial

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*