Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Der Angriff auf das Allzeithoch ist bislang ausgeblieben. Die Chancen dafür stehen trotz leichter Abschläge in den letzten Tagen weiterhin gut.

Ausbruch über 8.415 vorerst gescheitert

Vom vergangenen Freitag bis zum Dienstag kletterte der DAX gleich mehrfach über das Zwischenhoch von Ende Juli (8.415) und erreichte zwischenzeitlich ein Hoch bei 8.435, konnte dieses Niveau aber nie bis zum Handelsende verteidigen. Der Ausbruchsversuch ist erst einmal gescheitert.

Bullish Engulfing

Am Dienstag fiel er deutlich zurück und unterschritt zur Wochenmitte auch die steigende 20-Tage-Linie (8.302). Diese konnte allerdings gestern umgehend zurückerobert werden. Bei 8.228 und damit über letzten Zwischentief (8.213) drehte der DAX nach oben und bildete dabei im Candlestick-Chart ein Bullish Engulfing Pattern aus.

dax

Über 8.415/8.435 steht ein Angriff auf das Allzeithoch an

Wird diese positive Kerzenformation mit einem Anstieg über das Hoch des gestrigen Handels (8.341) bestätigt, ist ein neuer Anlauf auf die jüngsten Zwischenhochs zwischen 8.415 und 8.435 zu erwarten. In dieser Region verläuft auch das obere Bollinger-Band (8.424). Kann der DAX diese zentrale Widerstandszone überspringen, steht ein Angriff auf das Allzeithoch (8.558) an.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here