Point & Figure DAX: Man wird doch mal durchatmen dürfen!

1

Man kann mich ja recht selten “auf die Palme bringen”.

Ich mag einfach keine Panikmache

Allerdings “erwischt” es sogar mich bisweilen. Heute ist einmal wieder so ein Tag. Ich saß gemütlich bei meinem – mir heiligen – Frühstück und biss herzhaft in die knusprige Semmel, als der im Hintergrund laufende Börsensender mein Interesse weckte.

Da war von schwachen Börsen und Zukunftsängsten vor einer Verschärfung der US-Geldpolitik die Rede. Der August als traditionell schwacher Börsenmonat wurde ebenfalls thematisiert. Und im September käme es ja in der Regel auch noch viel schlimmer…. Das Ergebnis: Mein Brötchen schmeckte mir nicht mehr!

Manch Anleger wird sich wohl kaum des Eindrucks erwehren können, dass wohl eine große Baisse anstehe, wenn nicht sogar ein bedeutender Crash sich ankündige.

Irgendwann hat jeder Untergangs-Prophet mal wieder recht

Das möchte auch ich nicht ausschließen. Allerdings schließe ich ebenfalls nicht aus, dass jeder von uns jederzeit durch einen Meteoriten erschlagen werden könnte. Wenn ich lang genug warte und diese Befürchtung oft genug äußere, wird man sich bestimmt irgendwann an mich erinnern, wenn es rein zufällig einen armen Menschen auf diese Art dahin rafft.

Allerdings hat das ja wenig mit seriöser Analyse zu tun. Höchste Zeit also, dass wir einen Blick auf den Point&Figure-Chart des DAX werfen.

Ich habe bewusst die Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 50 Punkten pro Kästchen gewählt, um einen kurz- bis mittelfristigen Ausblick geben zu können.

Noch sind wir auch in der “kleinen” Chart-Einstellung klar bullish

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure DAX: Verkaufssignal erst bei 8200, Ziel dann 8000

Auch in dieser Chart-Einstellung befindet sich der DAX noch in einem aktiven Point&Figure-Kaufsignal. Dieses wurde am 9. Juli durch Erreichen der 8050 generiert und weist ein erstes – horizontal berechnetes – Kursziel von 8600 Punkten auf. Mittlerweile ist auch das zweite – vertikal zu ermittelnde – Kursziel von 9550 Zählern durch den Rücksetzer im Juni aktiviert und die aktuelle X-Säule bestätigt.

Verkaufssignal bei 8200 mit bescheidenem Ziel von 8000

Ein Erreichen der 8200 würde zur Ausprägung eines Point&Figure-Verkaufssignals führen. Allerdings sollte diesem Ereignis keine allzu große Gewichtung gewährt werden, das es ja oberhalb der aktuell gültigen Bullish-Support-Linie stattfinden würde. Und diese verläuft momentan bei  rund 8000 Punkten.

Mein Fazit zum DAX: Noch kein Grund, nervös zu werden

Auch in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung ist der DAX noch klar bullish zu werten. Erst ein Erreichen der 8200 würde ein Verkaufssignal auslösen, dessen Ziel mit rund 8000 relativ “bullenfreundlich” gestaltet ist.

Wer aktuell die “Flöhe husten hören” möchte, mag dieses gerne tun. Allerdings ist doch eh zu erwarten, dass die Positionen im Depot mit einem Stop abgesichert sind.

Und noch sehe ich keinen Grund, eine kommende Baisse oder gar einen Crash zu erwarten. Bislang atmen die Märkte einfach einmal durch.

Natürlich halte ich Sie – wie gewohnt – auf dem Laufenden und melde mich umgehend, sobald ich Gefahr in Verzug “wittere”.

 

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure)

Social media:

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

https://plus.google.com/u/0/108269025218895333624/posts

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here