Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

In den letzten Tagen hatte der DAX noch seine Atempause fortgesetzt, doch gestern nahm er wieder Fahrt auf. Ein Angriff auf das Allzeithoch rückt in greifbare Nähe.

20-Tage-Linie erfolgreich getestet

Nachdem er in der vergangenen Woche schon einmal kurzzeitig über die 8.400er-Marke geschaut hatte, fiel der DAX zeitweise bis auf 8.217 zurück und pendelte in der Folge unentschlossen seitwärts. Das Zwischentief der Vorwoche wurde zur Wochenmitte nochmals erfolgreich getestet. Bei 8.213 und damit nahezu punktgenau an der steigenden 20-Tage-Linie (8.220) drehte der DAX nach oben.

Aufwärtsgap ist ein positives Signal

Gestern startete der Index mit einem Gap in den Handel und baute seine Gewinne im Handelsverlauf kontinuierlich aus. Mit 8.411 ging der DAX auf seinem Tageshoch in den Feierabend. Ein positives Signal. Wird das Hoch der letzten Woche (8.415) überwunden, ist es sehr wahrscheinlich, dass der DAX den US-Indizes folgt und bald einen Angriff auf das Allzeithoch bei 8.558 startet.

dax

Mittelfristig sind 9.000 Punkte drin

Gelingt der Ausbruch über das bisherige Rekordhoch, gibt es keine charttechnischen Widerstände mehr. In diesem Fall ist eine kräftige Trendbewegung möglich. Mittelfristig sind dann Notierungen jenseits von 9.000 Punkten realistisch. Sollte der DAX nochmals zurückfallen, bilden die beiden letzten Zwischentiefs (8.213/8.217) und die steigende 20-Tage-Linie (8.220) die zentrale Haltezone.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here