Evonik kassiert Jahresziele

0
Bildquelle: Pressefoto Evonik Industries AG

Lange hatte es gedauert, bis sich Evonik (WKN EVNK01) endlich auf das Börsenparkett getraut hatte. Doch die jüngste Schwäche in der gesamten Chemiebranche drückte zuletzt auch auf den Aktienkurs des Essener Spezialchemiekonzerns. Nun musste Evonik nach einem schwachen zweiten Quartal sogar die Jahresziele senken.

Zwischen April und Juni gingen die Konzernumsätze im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent auf 3,26 Mrd. Euro zurück. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel sogar um 23 Prozent auf 489 Mio. Euro. Schließlich stand ein Nettogewinn von 191 Mio. Euro und damit ein um 28 Prozent niedrigerer Wert als im Vorjahreszeitraum zu Buche. Das Unternehmen litt insbesondere unter der schwachen Chemiekonjunktur und sinkenden Preisen.

Für das Gesamtjahr geht man bei Evonik nun davon aus, dass der Umsatz mit rund 13 Mrd. Euro etwa auf Vorjahreshöhe liegen und das bereinigte EBITDA mit 2,0 Mrd. Euro unter dem Vorjahreswert von 2,4 Mrd. bleiben sollte. Bisher hatten die Essener für 2013 einen höheren Umsatz und ein stabiles operatives Ergebnis erwartet.

Am Samstag erscheint wieder unser neuer kostenloser Wochennewsletter „D-A-CH-Rundschau“. Darin werden wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche eingehen und Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region liefern. Anmelden und Infos unter http://dieboersenblogger.de/newsletter/

Bildquelle: Pressefoto Evonik Industries AG


TEILEN