Erste Group: Enttäuschung und die Frage nach dem Kursziel

0
Bildquelle: Pressefoto Erste Group © fischka.com

Die österreichische Erste Group (WKN 909943) hat mit einer Überraschung am heutigen Dienstag aufgewartet. Leider keiner guten. Die Bank-Jungs haben weniger verdient.

Im zweiten Quartal musste man wegen höherer Vorsorgen für faule Kredite und einem Verlust aus dem Verkauf der ukrainischen Tochter operativ kleinere Brötchen backen. So kamen am Ende vor Steuern ein Gewinn von  68 Millionen Euro nach 241 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum heraus. Und nur aufgrund eines positiven Steuereffekts stieg der Gewinn auf 125 Millionen Euro von 107 Millionen Euro. Und der Ausblick?

Naja – man erwartet nach wie vor  bis zu fünf Prozent weniger am Ende des Jahres beim Betriebsergebnis. Mehr Zahlen gibt es hier.

Zur Aktie: Aktuell sind lediglich die kurzfristigen Trends im grünen Bereich. Der GD100 sowie der GD200 sind jedoch nach unten gekreuzt worden. Auch die Bollinger Bänder mahnen zur Vorsicht. Eine Seitwärtsbewegung der Aktie in den kommenden Monaten wäre schon als positiv zu betrachten, da sich die Aktie seit Anfang des Jahres in der Zone 20-26 Euro bewegt und weder nach oben, noch nach unten ausbricht. Bis jetzt…

Am Samstag erscheint wieder unser neuer kostenloser Wochennewsletter „D-A-CH-Rundschau“. Darin werden wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche eingehen und Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region liefern. Anmelden und Infos unter http://dieboersenblogger.de/newsletter/

Bildquelle: Pressefoto Erste Group © fischka.com


TEILEN