McDonald’s: Es gibt immer wieder günstige Einstiegschancen

1
Bildquelle: Pressefoto McDonald's Deutschland Inc.

Das Schöne an soliden Langfristanlagen ist, dass es zwischendurch immer wieder günstige Einstiegschancen gibt. Eine schlechte Nachricht und schon verabschieden sich die kurzfristig orientierten Anleger aus dem Papier. Doch das sind eigentlich gute Nachrichten. Denn für Langfristanleger gibt es nichts Besseres als solche zwischenzeitlichen Kursrücksetzer.

Mit Burgern groß geworden

Wer kennt es nicht, das goldgelb leuchtende M, überall auf der Welt. Der dahinterstehende Konzern ist Weltmarktführer und das zu Recht. Mit einem ausgeklügelten Logistiksystem im Hintergrund sorgt der US-Riese dafür, dass seine Produkte überall auf der Welt gleich schmecken. Angesichts regionaler Produkte darf man das durchaus als Meisterleistung bezeichnen.

Von anfänglich nur wenigen Burgern ist das Sortiment inzwischen auf eine stattliche Anzahl an Produkten herangewachsen. Jede Region hat dabei natürlich auch seine besonderen Spezialitäten. Aber Grundprodukte wie der Bic Mac sind auf der ganzen Welt erhältlich. Aufgrund seiner Vergleichbarkeit dient er sogar einem Kaufkraftindex als Namensgeber und Vergleichsobjekt.

Konjunktur mal gut, mal schlecht

Bei Burger-Konzernen wird ja meist unterstellt, dass die nachlassende Konjunktur positive Auswirkungen hat. Der Grund liegt darin, dass man zu vergleichsweise wenig Geld „Essen gehen“ kann.

Nun hat sich dieser Trend aber angeblich gewandelt, zumindest wurde die konjunkturelle Entwicklung von vielen Beobachtern als Grund für die jüngsten Zahlen genannt. Doch das scheint eher eine Ausrede zu sein. Denn schlecht waren die Quartalszahlen nicht. Im Detail:

Während der Umsatz wie erwartet um 2 Prozent auf 7,1 Mrd. US-Dollar anstieg, verbesserte sich der Gewinn um 4 Prozent auf 1,4 Mrd. US-Dollar bzw. 1,38 US-Dollar je Aktie. Hier hatte der Markt zwar mehr erwartet. Dennoch sind die Zahlen kein Grund zur Sorge:

Auch bei Marktführern geht es eben nicht wie eine Gerade steil nach oben. Insofern bietet die aktuelle Enttäuschung einiger Unternehmen die Chance auf günstige Nachkäufe. Solche Gelegenheiten hat man bei Championsaktien selten, denn meist geben sie auf dem Kurszettel den Ton an.

Im Fall von McDonald’s ist es einmal anders herum. In Sachen Performance haben die Wettbewerber in diesem Jahr einige Prozentpunkte Vorsprung, doch entscheidend ist nicht die Halbzeit, sondern das Endresultat und da fährt man mit dividendenstarken Marktführern eben besser.

Stand: 23.07.2013/ Ein Gastkommentar von Jochen Appeltauer, Chefredakteur Aktien-Ausblick
Jochen Appeltauer erklärt Ihnen im kostenlosen Aktien-Ausblick, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressefoto McDonald’s Deutschland Inc.


TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Sorry, aber der Artikel ist wirklich oberflächlich.

    „Doch das scheint eher eine Ausrede zu sein. Denn schlecht waren die Quartalszahlen nicht. Im Detail“

    Welche Details werden denn hier besprochen? Umsatz und Gewinn ist kein Detail sondern die oberste Kategorie.

    „Hier hatte der Markt zwar mehr erwartet. Dennoch sind die Zahlen kein Grund zur Sorge.“

    Aber auch kein Grund, jetzt in Freudentränen auszubrechen.

    Insgesamt bin ich hinterher genauso schlau wie vorher. Aber ein was gutes hat der Artikel. Ich weiß jetzt, dass ich mit ihrem „Börsenbrief“ mit Sicherheit nichts verpasse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here