Point & Figure Apple: Da muss sich noch Einiges tun, bevor ich hier investiere

1
Bildquelle: Pressefoto Apple

Morgen ist es wieder soweit:

Apple bringt Quartalszahlen

Um ca. 22.15 MEZ gibt der Apple-Konzern seine Zahlen für das 2. Quartal 2013 bekannt.

Dabei dürfte der High-Tech-Konzern das zweite Mal in Folge einen Gewinn-Rückgang vermelden müssen.

iPhone-Verkäufe werden kritisch beäugt

Aus Sorge um anhaltend schwache iPhone-Verkäufe haben Analysten in den vergangenen Monaten die Ergebnisschätzungen bereits deutlich reduziert. Aktuell wird nur noch mit einem Gewinn pro Aktie von 7,32 USD gerechnet.

KGV 2013/14 wirkt sogar einladend

Insgesamt wird allerdings für das Geschäftsjahr 2013/2014 ein Gewinn von 33,19 Euro und damit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur 9,7 erwartet.

Man zahlt Dividende

Auch eine Dividendenrendite von 2,95% für den gleichen Zeitraum ist für einen Tech-Wert schon erstaunlich hoch.

Werfen wir nun einen Blick auf den Point&Figure-Chart in der Chartcraft-Einstellung und analysieren zusätzlich die Relative Stärke des Einzelwertes im Vergleich zum Nasdaq100.

Point&Figure Apple: Immer noch im Point&Figure-Verkaufssignal 

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point & Figure Apple:                                                                                                                               Verkaufssignal noch intakt und sehr schwach im Vergleich zum Nasdaq100

Der erste Blick auf den Chart ist weiterhin ernüchternd. Zwar ist der Aktie gelungen, Ende Juni die April-Tiefs zu verteidigen und eben nicht mehr unter 380 USD zu fallen, allerdings befindet sich der Wert auch jetzt noch in einem intakten Point&Figure-Verkaufssignal.

Erst ein Erreichen  von 460 USD würde diesen “bullenfeindlichen” Zustand beenden.

Relative Schwäche zum Nasdaq100 bleibt eklatant

Auch die Entwicklung der Relativen Stärke der Apple-Aktie im Vergleich zum Nasdaq100 profiliert diesen Wert nicht grade als “Top-Pick”.

Hier hat sich bereits seit November 2012 eine eklatante Schwäche aufgebaut, wobei der Trend auch jetzt noch nach unten gerichtet ist.

Langer Rede, kurzer Sinn: Was tun mit der Apple?

Hier muss noch Einiges geschehen, bevor der Wert für den Investor wieder interessant wird.

Ein Bruch der 460 wäre ein Anfang, allerdings dürfte dieser bei aktuellen Notierungen von 425 USD noch in weiter Ferne liegen.

Und die nächste Baustelle ist einfach die Relative Stärke (oder besser: Schwäche), die klar anzeigt, dass zumindest die großen Anleger wenig Interesse an diesem Wert zeigen.

Hier möchte ich zumindest eine Stabilisierung sehen, bevor ich mich ernsthaft in diesem Wert engagiere.

Machen wir es so wie immer:

Ich halte Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden, sobald auch die Apple-Aktie einen interessanten Einstieg mit attraktivem Chance-Risiko-Verhältnis ergibt.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure)

Social media:

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

https://plus.google.com/u/0/108269025218895333624/posts

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.

Bildquelle: Pressefoto Apple


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here