Point&Figure Dow Jones: Kursziele 16.400 und 21.200 Punkte

4
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Die US-Indizes wissen die Investoren seit Monaten deutlicher zu überzeugen, als es die deutschen Aktienbarometer vermögen.

So konnte der Dow Jones gestern mit 15.589 Punkten im Handelsverlauf ein neues Allzeithoch markieren, während der deutsche Leitindex DAX immer noch mehr als 300 Punkte unter dem im Mai markierten All-Time-Top notiert.

Kursindex hängt Performance-Index ab

Das ist umso bedeutsamer, da es sich bei dem Dow Jones Industrial um einen Kursindex handelt, in den im Gegensatz zum DAX keinerlei Dividenden und Ausschüttungen berücksichtigt werden.

Per se ist der DAX, den wir alle kennen, also schon einmal bevorzugt und trotzdem gelingt es ihm nicht, den Dow auch nur ansatzweise in der Performance zu übertreffen.

Und die Point&Figure Charts zeigen klar, an dass wir das Ende der positiven Fahnenstange immer noch nicht gesehen  haben.

Zuerst zum langfristigen Chartbild des Dow Jones Industrial.

Point&Figure Dow Jones Chartcraft: Kursziel 21.200 Punkte

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

In der Chartcraft-Einstellung mit aktuell 200 Punkten pro Kästchen befindet sich der US-Leitindex seit dem 24. Januar (Erreichen der 13.800) in einem intakten Point&Figure-Kaufsignal.

Das mittlerweile durch den Juni-Rücksetzer aktivierte und die nachfolgende X-Säule bestätigte Kursziel (vertikale Berechnung) beläuft sich auf 21.600 Punkte und stellt damit für den langfristig agierenden Investor weitere +36% Potenzial bereit.

Diese brillanten Aussichten würden erst durch ein Erreichen von 14.400 Zählern und der damit verbundenen Ausprägung eines Point&Figure-Verkaufssignals beendet.

Der Blick auf das mittelfristige Bild

Point&Figure Dow Jones Bulls-Eye-Broker: Kursziel von 16.400 Punkten

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Wem die Chartcraft-Einstellung zu langfristig ist, der sollte einen Blick auf den Point&Figure-Chart des Dow  in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 100 Punkten pro Kästchen werfen.

Auch hier befindet sich der bekannteste US-Index in einem aktiven Point&Figure-Kaufsignal. Hier lautet das zeitlich auf Sicht von wenigen Wochen zu sehende Kursziel auf 16.400 Zähler (horizontale Berechnung).

Allerdings wird hier noch deutlich, dass der Dow Jones mit Erreichen der Zone zwischen 15.500 und 15.600 an einen Widerstand gestoßen ist. In diesem Bereich ist der Index bereits am 22. und 26. Mai abgeprallt.

Eine Eintrübung der Situation in diesem Zeitfenster sähe der mittelfristig agierende Trader bei einem Unterschreiten der 15.000 und damit einem Abtauchen unter die Baisse-Resistance des letzten (nicht mehr gültigen) Point&Figure-Verkaufssignals.

Und was jetzt tun mit dem DOW?

In Anbetracht der vorgestellten charttechnischen Situation im Dow sowohl im lang- als auch im mittelfristigen Bild wird es Sie nicht wundern, dass die Orientierung in beiden Zeitebenen klar mit “Long” anzugeben ist.

Ein Eintrübung der Lage erleidet der bullishe Trader bei Unterschreiten der 15.000, der Investor sollte die Marke von 14.400 beachten.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure)

Social media:

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

https://plus.google.com/u/0/108269025218895333624/posts

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

4 KOMMENTARE

  1. Respekt, das ist ja mal eine äußerst positive und bullishe Prognose. Ich hege im aktuellen Umfeld so meine Zweifel, ob die Rallye in der bisherigen Form fortgesetzt werden kann. Irgendwann muss es auch mal dem Letzten bewusst werden, dass man mit der aktuellen Geldpoltik die Probleme nicht bekämpft sondern verschärft und nur in die Zukunft projeziert. Aber irgendwie stehe ich mit meiner Meinung ganz alleine da… Und alle Anderen machen Gewinn….

  2. @Torsten: Manchmal hat Charttechnik etwas Beruhigendes, denn beim Nachdenken über die Lage…..

    Aber ich richte mich stur nach den X und O´s, bloß nicht anfangen, sich Gedanken über die aktuelle Lage machen.

    Denn dann könnte einem die Investitions-Lust ruckartig vergehen.
    Wollte damit nur sagen, dass ich Deine Bedenken nachvollziehen kann 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here