Nokia: Buy on Bad News?

3
Bildquelle: Pressefoto Nokia

Nokia (WKN 870737) präsentierte nun endlich die Ergebnisse für das zweite Geschäftsquartal. An den Aktienmärkten war man sehr gespannt, wie denn die Turnaround-Bemühungen der Finnen vorankommen. Vor der Bekanntgabe der Zahlen wurde der Unternehmensaktie alles zugetraut: +38% oder gnadenloser Absturz. Nun die Fakten:

Zwischen April und Juni erzielte Nokia Umsatzerlöse in Höhe von 5,7 Mrd. Euro. Dies waren 3 Prozent weniger als im Vorquartal und satte 24 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. In diesem Punkt hatten Analysten mehr erwartet.

Der Nettoverlust lag bei 278 Mio. Euro. Allerdings wurde auf bereinigter Ebene beim Ergebnis je Aktie Break-Even erreicht. Die mit Spannung erwarteten Verkäufe des Hoffnungsträgers Lumia lagen bei 7,4 Millionen verkauften Geräten und damit zwar über dem Vorquartalswert, aber unter den Markterwartungen.

Unser Fazit: Cool bleiben und die potenzielle Nokia-Position im Depot behalten, vielleicht sogar nachkaufen- ganz getreu dem Motto „buy on bad news“.

Am Samstag erscheint wieder unser neuer kostenloser Wochennewsletter „D-A-CH-Rundschau“. Darin werden wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche eingehen und Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region liefern. Anmelden und Infos unter http://dieboersenblogger.de/newsletter/

Bildquelle: Pressefoto Nokia


TEILEN

3 KOMMENTARE

Comments are closed.