Ausblick DAX: Positive Vorgaben – mehr aber auch nicht…

0

Schauen wir einmal ganz nüchtern auf die Charttechnik. Gestern sackte der DAX mit 5158 Punkten auf den niedrigsten Stand seit dem 23. Juli.

Da der Markt auf Tagesbasis anhaltend stark überverkauft ist, stehen die Chancen für einen kurzfristigen Aufschwung gar nicht einmal so schlecht. Dabei sollte allerdings der erste bedeutende Widerstandsbereich um 5290/5300 Zähler unbedingt überwunden werden, um überhaupt von etwas Positivem sprechen zu können.

Auf der anderen Seite gilt der Blick nach unten: Hier sollte der DAX neben der 55-Tage- Linie um 5020 Zähler auch den mittelfristigen, derzeit bei etwa 4860 Punkten verlaufenden Aufwärtstrend im Auge behalten. Alles in allem: Großartige Long-Positionen sollte man vorsichtig angehen, wenn überhaupt nur am Vormittag, denn am Nachmittag wird es aus den USA neue Konjunkturdaten geben…


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here