Coca-Cola enttäuscht, warum nicht gleich Pepsi ins Depot?

0
Bildquelle: Pressefoto Coca-Cola

Das war eine ordentliche Enttäuschung gestern, als Coca-Cola (WKN 850663) die Zahlen zum zweiten Quartal veröffentlichte. Schuld sei angeblich das schlechte Wetter, aber vielleicht hat sich so mancher auch einfach nur an Coke satt getrunken? Beim Erzrivalen PepsiCo (WKN 851995) läuft zumindest der Kurs deutlich besser.

Der Coke-Konzern meldete für das zweite Quartal einen Umsatzrückgang um 3 Prozent auf 12,75 Mrd. Dollar. Analysten hatten 12,95 Mrd. Dollar erwartet. Beim Nettogewinn wurde ein Minus von 4 Prozent auf 2,68 Mrd. Dollar bzw. 59 Cents je Aktie gemeldet. Das bereinigte EPS lag bei 63 Cents und damit im Rahmen der Markterwartungen. Alles in allem wurden als Gründe hierfür das schlechte Wetter und die lahmende Weltwirtschaft genannt. Besonders in Europa lief das Geschäft schlecht, hier sank der Absatz um 4 Prozent, während er in Asien und Afrika um 9 Prozent zulegen konnte. Auch in der Heimat Nordamerika sank der Absatz um 1 Prozent, während er in Lateinamerika um 2 Prozent anstieg. Zusammengefasst lässt sich also sagen: Die Rückgänge in den Industrieländern konnten durch das starke Wachstum in den Schwellenländern nicht ausgeglichen werden.

Diese Entwicklungen dürften am Ende wohl auch bei Pepsi nicht fundamental anders laufen. Die Zahlen zum zweiten Quartal stehen am 24. Juli auf der Agenda. Dennoch wird am Markt mit einer etwas besseren Performance gerechnet. Analysten erwarten einen EPS-Anstieg von 1,12 Dollar auf 1,19 Dollar. Beim Umsatz wird ein Umsatzplus um 2 Prozent auf 16,79 Mrd. Dollar erwartet. Gepaart mit dem satten Kursplus seit Jahresbeginn scheint man bei Pepsi vieles richtig gemacht zu haben.

CH_850663_20130717

Coca-Cola wiederum ist aus charttechnischer Sicht nach wie vor in einem stabilen, langfristigen Aufwärtstrend. Die kurzfristigen Indikatoren sprechen aber eher gegen Coke. Fundamental ist die Aktie mit einem 2014er KGV von 17,5 minimal günstiger als Pepsi. Hier liegt das 2014er KGV bei 17,6. Von daher könnte man nun also auf den Gedanken kommen, dass die Coke-Aktie noch Nachholbedarf hat. Hier kommen dann zwei interessante Analystenkommentare ins Spiel: Bernstein Research hat infolge der Zahlen seine Einstufung für Coca-Cola bei „Outperform“ mit einem Kursziel von 47 Dollar belassen. S&P Capital gab sich ebenfalls für das zweite Halbjahr optimistisch und bestätigte ihr „Strong Buy“-Rating mit einem Kursziel von 47 Dollar. Auf der anderen Seite sind die Aussichten des Marktes auf die Pepsi-Zahlen deutlich positiver, weshalb hier die Outperformance gegenüber Coca-Cola weiter fortgesetzt werden könnte. Am Ende ist es wohl bei im Laden: Der Geschmack entscheidet über Coke oder Pepsi.

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.

Bildquelle: Pressefoto Coca-Cola


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here