Goldman Sachs zeigt’s wieder allen

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Nun also auch Goldman Sachs (WKN 920332). Nachdem bereits die US-Finanzkonzerne JPMorgan Chase (WKN 850628), Wells Fargo (WKN 857949) und die Citigroup (WKN A1H92V) hervorragende Ergebnisse für das zweite Quartal abliefern konnten, wollte natürlich die Wall Street Legende Goldman Sachs nicht hinten anstehen.

Dank eines sehr guten Anleihegeschäfts konnte Goldman Sachs den Nettogewinn im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr 1,93 Mrd. US-Dollar mehr als verdoppeln. Damit übertraf die Bank die Konsensschätzungen. Die Erlöse wurden in der gleichen Zeit um 30 Prozent auf 8,61 Mrd. US-Dollar nach oben geschraubt. Analysten zuvor lediglich mit einem Wert von 7,98 Mrd. US-Dollar gerechnet. Damit knüpfte Goldman Sachs dort an wo JPMorgan Chase, Wells Fargo, und die Citigroup aufgehört hatten.

ch920332_20130716

Goldman Sachs profitiert von dem sich aufhellenden Gesamtumfeld. Zudem ist die Aktie trotz der jüngsten Kurssteigerung nicht zu teuer bewertet. Schließlich sieht Jörg Mahnert in seinem heutigen Point&Figure einige weitere positive Aspekte, die für das Goldman-Papier sprechen würden.

Noch mehr Links zu interessanten Artikeln gibt es zeitnah auf Twitter und Facebook. Und fürs Wochenende gibt es etwas Neues:
Melden Sie sich hier für unseren neuen kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags werden wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche eingehen und Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region liefern. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here