Praktiker: Von einer Erholung und brisanten Kurszielen – das sollten Anleger wissen

0
Bildquelle: Pressefoto Praktiker AG

Die Aktie von Praktiker (WKN A0F6MD) gehörte zum Wochenauftakt zu den großen Gewinnern. Über 40 Prozent ging es gen Norden. Wohl die „ideale Bestbesetzung“ für Zocker, die neben der Commerzbank (WKN CBK100) weitere Deals auf der Derivate-Ebene vorhaben. Mehr wird das aber nicht werden.

Machen wir uns nichts vor. Die Aktie steht bei um die 20 Cents. Gestern sprachen Broker hier von einem „dead cat bounce“. Ein leichter Erholungsversuch nach dem Superfall der vergangenen Handelstage. Schön, dass das die Großaktionärin Isabella de Krassny zu einer möglichen Sanierung sich äußerte – muss sie ja auch, schließlich sind das die News, die die Börse und sie persönlich auch braucht, um die herben Verluste minimal abzufedern.

Die Frage, ob und in welcher Form ein Tausch von Fremdkapital in Eigenkapital durchgeführt werden könnte – die wurde natürlich nicht beantwortet. Und wenn wir dann noch daran denken, dass die Mitgliedschaft im SDAX auf dem Spiel steht… Zocken, mehr aber auch nicht mit der Aktie. Derzeit. Alles andere haben wir bereits in diesem Beitrag geschrieben.

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.

Bildquelle: Pressefoto Praktiker AG