BMW: Der Konkurrenz voraus

0
Bildquelle: Pressefoto BMW AG

Geht es nach der Popularität auf Facebook, liegt der Premium-Autohersteller BMW mit knapp 13,9 Mio. Fans vor dem Dauerrivalen Daimler, der mit seiner Marke Mercedes-Benz auf rund 10,6 Mio. Fans kommt. Auch in Bezug auf den Geschäftserfolg haben die Münchner die Nase vorn: Während BMW 2012 einen Umsatzanstieg von 11,6 Prozent verbuchen konnte, schafften die Stuttgarter nur einen Erlöszuwachs von 7,3 Prozent. Auch gemessen an der Rendite der Autosparte schnitt BMW mit 10,9 Prozent besser als Daimler (7,1 Prozent) ab. Allen Unkenrufen zum Trotz laufen die Geschäfte von BMW weiter auf Hochtouren.

Die BMW-Aktie hat in den vergangenen Wochen zwei Mal bei rund 64 Euro nach oben gedreht. Ein positives Signal wäre die Rückeroberung der 200-Tage-Linie, die momentan bei gut 68 Euro verläuft. Danach wäre der Weg bis 74 Euro frei.

CH_519000_20130702

Im Mai hat der Konzern den weltweiten Absatz um sechs Prozent auf 166.397 Wagen gesteigert – die besten Mai-Verkaufszahlen in der Firmengeschichte. Die hervorragende operative Entwicklung spiegelt sich auch in den positiven Analysteneinschätzungen wider: Aktuell empfehlen 16 Bankexperten den Kauf der Aktie. Elf Experten raten, den Titel zu halten. Nur ein einziger Analyst hat die Papiere derzeit auf „Verkaufen“ stehen. Das durchschnittliche Kursziel aus den 27 Analysen liegt bei 80,96 Euro. Dem steht ein aktueller Kurs von knapp 68 Euro gegenüber. Das Potenzial beträgt also knapp 20 Prozent.

Tritt das Szenario ein, wird die BMW Protect Aktienanleihe (ISIN AT000B119573) von der Erste Group Bank am Laufzeitende auf jeden Fall die Maximalrendite abwerfen. Denn neben dem Kupon von 7,75 Prozent p.a., der auf jeden Fall zur Auszahlung gelangt, wird die Aktienanleihe zum Nennwert getilgt, wenn der Kurs der BMW-Aktie während der Laufzeit niemals die Barriere von 80 Prozent des Startwerts verletzt. Sollte der Titel diese Marke wider Erwarten berühren oder durchbrechen und am Ende nicht wieder über dem Startpreis notieren, erfolgt die physische Lieferung der Aktien. Ebenfalls interessant ist die klassische BMW Aktienanleihe (ISIN AT000B119565). Sie ist ohne Protect-Level ausgestattet. Das bedeutet: Zur Rückzahlung zum Nennwert kommt es bei diesem Papier dann, wenn die Aktie am Laufzeitende über dem Startwert von 65,92 Euro notiert. Das größere Risiko wird im Erfolgsfall mit einem höheren Kupon von 8,75 Prozent p.a. belohnt.

Fazit: Bei der Protect Aktienanleihe auf BMW erhalten Anleger am Laufzeitende einen Kupon von 7,75 Prozent p.a. Zudem wird das Papier zum Nennwert getilgt, wenn die BMW-Aktie während der Laufzeit niemals die Barriere von 80 Prozent des Startwerts verletzt. Auf Basis des Ausübungspreises von 65,92 Euro liegt die 80-Barriere also bei 52,74 Euro. So tief standen die BMW-Stämme schon seit Anfang vergangenen Jahres nicht mehr.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.

Bildquelle: Pressefoto BMW AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here