KION-Börsengang: Fallstricke bei Bewertungsvergleich mit Jungheinrich

4
Bildquelle: Pressefoto KION GROUP AG

Ich hatte mich in meinem Beitrag Jungheinrich-Wettbewerber KION nicht zeichnen ja eindeutig zu Gunsten von Jungheinrich (WKN 621993) positioniert. Allerdings ist der Bewertungsvergleich mit dem Gapelstaplerhersteller KION (WKN KGX888) mit Fallstricken versehen, die den Vorsprung von Jungheinrich zusammenschmelzen lassen. Dennoch bleibe ich auch weiterhin bei meiner Bevorzugung des SDAX-Titels.

Der Reihe nach: Eine freundliche Dame der KION betreuenden Kommunikationsagentur wies mich auf einen Fehler in meiner Bewertung hin. Hauptproblem ist die Aufteilung des Aktienkapitals bei Jungheinrich in Stamm- und Vorzugsaktien. Wenn man nun bei finanzen.net unter Marktkapitalisierung schaut, wird dort nur die etwa halb so hohe Marktkapitalisierung auf Basis der Vorzüge gezeigt. Wenn man nun damit weiterrechnet sind natürlich alle entsprechenden Kennzahlen verfälscht.

Per 31.12.2012 ergibt sich für Jungheinrich eine gesamte Marktkapitalisierung von 1 Mrd. Euro. Da die Stämme nicht gehandelt werden, nehme ich ersatzweise den offiziellen Wert aus dem Geschäftsbericht. Das EBIT lag bei 150 Mio. Euro. Damit wird Jungheinrich per Jahresende 2012 zum 6,6-fachen des EBIT bewertet.

KION wiederum weist für 2012 ein um Akquisitionseffekte sowie Einmal- und Sondereffekte bereinigtes EBIT von 438 Mio. Euro aus. Als Marktkapitalisierung ergäbe sich bei einem Kurs am unteren Ende der Preisspanne von 24 Euro und 99 Millionen Aktien ein Wert von 2,4 Mrd. Euro. D.h. KION wird im günstigsten Fall mit dem 5,5-fachen des EBIT bewertet. Bei einem Kurs von 30 Euro ergäbe sich eine Marktkapitalisierung von 3,0 Mrd. Euro. In diesem Fall würde KION zum 6,8-fachen des EBIT bewertet.

Blickt man auf das (theoretische) KGV so kommt man bei KION (am unteren Ende der Preisspanne: 24 Euro) auf 14 (160 Mio. Euro Gewinn in 2012, bei 99 Millionen Aktien) und für Jungheinrich auf 9,2. Aktuelle Zahlen von KION für 2013 und darüber hinaus liegen mir leider nicht vor.

Als Fazit bleibt zu sagen: Je nach Ausgabepreis ist die Bewertung von KION mit der von Jungheinrich vergleichbar. Dennoch ist bei Börsengängen, die vorrangig dazu dienen alte Anteilseigner auszulösen, Vorsicht angesagt. Der SDAX-Titel Jungheinrich wiederum ist eine etablierte Größe im Index. Einen entsprechenden Status muss sich KION erst noch erarbeiten. Daher sollten Kleinanleger, wenn überhaupt, die Börsennotierung abwarten und dann erneut eine Marktbewertung vornehmen.

Melden Sie sich hier für den neuen kostenlosen Wochen-Newsletter von www.dieboersenblogger.de an.
Immer samstags werden wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche eingehen und Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region liefern. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto KION GROUP AG


4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here