Talanx: Flut hinterlässt kaum Spuren in der Bilanz, Aufwärtstrend nimmt Fahrt auf

0
Bildquelle: Pressefoto Talanx AG

Ähnlich wie beim Branchenriesen Allianz (siehe Allianz-Aktie: Trotz Elbe-Flut Aufwärtstrend intakt) scheint auch beim kleineren Wettbewerber Talanx (WKN TLX100) die Welt nach der großen Hochwasser-Katastrophe noch in Ordnung zu sein. Die Aktie dürfte daher ihren stabilen Aufwärtstrend weiter fortsetzen können.

Die Informationen in Sachen Elbe-Flut fielen heute kurz und knapp aus:

Der Talanx-Konzern rechnet nach ersten vorläufigen Schätzungen mit einer Nettobelastung aus den Flutschäden in Deutschland und den Nachbarländern von weniger als 250 Mio. EUR. Die heute von der Hannover Rück gemeldete Schadenhöhe ist hierin vollständig enthalten.
Damit liegen die Großschäden im bisherigen Jahresverlauf innerhalb des anteiligen Großschadenbudgets. Aktualisierte Zahlen zu den Auswirkungen des Hochwassers werden mit den Ergebnissen für das zweite Quartal 2013 am 14. August 2013 veröffentlicht.

CH_TLX100_20130617

Durch die aktualisierten Schadenszahlen beruhigt, dürften die Anleger wieder vermehrt auf den kleinen Champion im MDAX schauen. Der Kursverlauf seit dem Börsengang kann sich durchaus sehen lassen. Seit Oktober hat die Aktie fast 38 Prozent an Wert zugelegt und ein Ende des Aufwärtstrends ist nicht in Sicht. Fundamental ist die Aktie mit einem 2014er KGV von 8,2 alles andere als teuer. Zudem bietet der Titel noch 4,7 Prozent Dividendenrendite. Ein Grund sich das Papier mal anzusehen, oder?

Bildquelle: Pressefoto Talanx AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here