Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Vor einer Woche, bei meiner letzten Analyse, stand der DAX nahezu exakt auf dem gleichen Niveau wie jetzt. Dennoch ist seitdem einiges passiert. Die Volatilität hat deutlich zugenommen. Wohin die Reise kurzfristig geht, ist weiterhin offen.

Korrektur dauert an

Ende vergangener Woche hatte der DAX nach einem erfolgreichen Test des März-Hochs (8.074) eine kräftige Erholung gestartet. Dabei kletterte der Index bis auf ein Hoch bei 8.356, drehte aber nahezu exakt an der 20-Tage-Linie nach unten und nahm seine Korrektur wieder auf.

März-Hoch hat erneut gehalten

Infolge eines Kurseinbruchs in Tokio startete der DAX gestern mit einem gewaltigen Abwärts-Gap in den Handel und fiel zeitweise bis auf 7.968 zurück, schloss nach einer kräftigen Intraday-Erholung aber wieder bei 8.095. Auf Schlusskursbasis konnte das März-Hoch bei 8.074 damit erneut verteidigt werden.

dax

Weitere Korrektur droht

Eine Entscheidung darüber, ob die Korrektur sich ausweitet oder der übergeordnete Aufwärtstrend wieder aufgenommen wird, steht weiter aus. Kurzfristig ist die Gefahr eines weiteren Rückgangs jedoch weiter akut. Unter dem gestrigen Tief (7.968) ist sogar ein Test der steigenden 200-Tage-Linie (7.651) denkbar.

Widerstand bietet das gestern geöffnete Gap (8.123). Darüber ist eine weitere Erholung möglich. Ad acta gelegt werden kann die aktuelle Korrektur jedoch erst mit einem nachhaltigen Anstieg über das Erholungshoch vom Montag (8.356).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here