Kabel Deutschland: Kommt es wirklich zu einem Vodafone-Angebot?

2
Bildquelle: Pressefoto Kabel Deutschland

Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (WKN KD8888) steht wieder einmal kurz vor der Übernahme durch den britischen Telekomkonzern Vodafone (WKN A0J3PN) – so lauten jedenfalls die aktuellen Gerüchte und Agenturberichte. Ob diesmal etwas an der Geschichte dran ist wird man sehen, Vodafone hat bislang jedenfalls nur ergebnisoffene Gespräche bestätigt. Sinnvoll wäre ein solcher Schritt sicher, doch warum sich Vodafone immer vertrösten lässt und der potenzielle Preis von vermeintlichem Angebot zu Angebot steigt, bleibt offen. Für Anleger bei Kabel Deutschland sind die Meldungen gut, sind sie doch der einzige Treibsatz für weitere Kursgewinne.

Offenbar steht Vodafone-Chef Vittorio Colao derzeit vor schwierigen Entscheidungen: Revidiert er seine Meinung von vor einigen Jahren, als er Kabel Deutschland (damals noch nicht börsennotiert) hätte haben können, aber nicht haben wollte, oder bleibt er seiner Linie von damals weiter treu. Seinen Aktionären wäre Colao im Fall einer Übernahme aber eine Erklärung Schuld, denn das Potenzial aus einem Gemeinschaftsunternehmen war damals schon vorhanden – nur damals war der Preis für Kabel Deutschland deutlich geringer. Und auch gegenüber dem vermeintlichen Angebot vom Februar hat sich der Preis schon wieder um rund 10 Prozent verteuert.

CH_KD8888_20130612

Aktionäre von Kabel Deutschland haben sicher ihre Freude mit den dauernden Gerüchten um eine Übernahme. Die Aktie kennt jedenfalls nur einen Weg: Nach oben. Dennoch sollte man sich nicht zu sicher fühlen. Ohne die Übernahmegerüchte wäre die Aktie deutlich überteuert. Ein 2014er KGV von 25 und eine Dividendenrendite von 3,2 Prozent sprechen nicht unbedingt für ein Schnäppchen. Sollte nun aber doch ein Übernahmeangebot erfolgen, wird es spannend sein zu sehen, wieviel Geld Vodafone bereit ist zu zahlen und ob nicht noch ein Konkurrent dazwischen grätscht. Der weltweit größte Kabelnetzanbieter Liberty Global (WKN A0EQ3F) war ja bereits schon im Gespräch. Anleger von Kabel Deutschland sind also in einer komfortablen Lage: Einfach Gewinne laufen lassen und abwarten.

Bildquelle: Pressefoto Kabel Deutschland


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here