Bronze, Silber und Gold… – vergiss es: Platin und Palladium ist angesagt!

0
Bildquelle: Pressefoto Heraeus

Die Jungs von „der Deutschen“ haben sich mal wieder was einfallen lassen. Neue Faktor-Zertifikate auf Platin (WKN 966554) und Palladium.

Mit den neuen Faktor-Zertifikaten können Anleger sowohl an der positiven als auch an der negativen Preisentwicklung von Platin und Palladium partizipieren. Die neuen Faktor-Zertifikate bilden die tägliche prozentuale Wertentwicklung von Platin und Palladium mit den Hebeln (Faktor) von 2, 4 und 6 ab.

Im Gegensatz zu klassischen Hebelprodukten bleibt der Hebel bei Faktor-Zertifikaten immer gleich. Damit lässt sich der Zertifikate-Kurs im Tagesverlauf einfach berechnen:

Steigt das Metall gegenüber dem Vortagesfixing um ein Prozent, so steigt ein Faktor-4x long- Index Zertifikat um vier Prozent. Da die Metalle in Dollar gehandelt werden, die Zertifikate aber in Euro, müssen Anleger hierbei das Währungsverhältnis Euro/Dollar berücksichtigen. Falls die jeweiligen Metalle deutlich gegen die erwartete Entwicklung laufen sollten, greift ein Anpassungsmechanismus, der einen Totalverlust durch extreme Kursbewegungen verhindern kann:

Wenn nämlich der gehebelte Index 50 Prozent an Wert verlieren sollte, Platin oder Palladium also im Laufe eines Handelstages die Verlustschwelle von 25 Prozent beim zweifach- 12,5 Prozent beim vierfach- beziehungsweise 8,3334 Prozent beim sechsfach gehebelten Index erreicht, wird ein neuer Handelstag simuliert und damit die Berechnungsgrundlage angepasst.

Mehr Informationen, umfassende Informationen zu Struktur, Chancen und Risiken der Faktor-Zertifikate findet man auf www.db-faktorzertifikate.de

Bildquelle: Pressefoto Heraeus


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here