News Ticker

Point & Figure Wunschanalyse Nokia: Gut sieht´s nicht aus

Da habe ich ja was angefangen mit den Wunschanalysen. Gut, wer bin ich, der Kritik an den Wünschen seiner Leser übt.

Aber, mal ganz unter uns:

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ich die Aktien von Nokia, Deutscher Telekom und ähnlicher “Qualitätswerte” etwas weniger häufig in der Liste der vorgeschlagenen Werte finden würde. Ich werde nie verstehen, warum viele Anleger ein Faible für diese Anteilscheine haben. (Wahrscheinlich ist es Mitleid.)

Nun ja zumindest hat die Nokia-Aktie in den vergangenen Wochen ein wenig Elan gezeigt, der aber nun sein Ende gefunden zu haben scheint.

Point & Figure Nokia: Kaufsignal bei 2,75 Euro hat bereits das Kursziel erreicht, jetzt im Verkaufssignal

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point & Figure Nokia: Verkaufssignal mit dem Kursziel von 2,40 Euro

Da es sich bei der Nokia-Aktie um einen Wert deutlich unter 10 Euro handelt, verwende ich die Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 0,05 (!) Euro pro Kästchen.

Durch das Erreichen der 2,75 Euro am 9. Mai kam es zur Ausprägung eines Point & Figure-Kaufsignals mit dem Kursziel von 3,20 Euro. Dieses Kursziel wurde mit einem Kurs von 3,007 Euro am 14. Mai “abgearbeitet”, bevor es zu einem deutlichen Rücksetzer bis auf 2,80 am gleichen Tag kam.

Die nachfolgende Erholung trieb den Wert noch einmal bis knapp über 2,95 am 16. Mai.

Hier prallte er erneut an der Baisse-Resistance des Verkaufssignals vom 25. Januar ab.

Verkaufssignal trotz gebotener Skepsis ein klares Warnzeichen

Durch das Erreichen von 2,75 Euro am 23. Mai kam es sogar zur Ausprägung eines Point & Figure-Verkaufssignals mit dem Kursziel von rund 2,40 Euro, das seine Wirkung bereits teilweise entfaltet hat.

Nun, mit Recht könnte man nun sagen, dass dieses kein massives Gewicht habe, da es sich über der Bullish-Support-Line des letzten Point & Figure Kaufsignals vom 9. Mai befinde.

Allerdings verläuft diese Unterstützung aktuell bei 2,45 Euro und deckt sich faktisch mit dem Kursziel

Meine Begeisterung ist weiterhin extrem gemäßigt

Begeisterung kann ich da kaum aufbringen. Sicherlich kann jemand,  der diesen Wert sekündlich verfolgt, mit der Nokia sein Geld verdienen.

Es mag auch sein, dass Nokia bereits in wenigen Jahren wieder bei 30 Euro steht, weil dann doch einmal eine Innovation aus Finnland kommt.

Aber rein aus Sicht der Point&Figure-Charttechnik ist das Kursziel des letzten Kaufsignals bereits abgearbeitet. Und das erneute Verkaufssignal macht die Lage auch nicht gerade besser.

Nokia-Anlegern, die sich auf diesem Niveau nicht von der Aktie trennen wollen, bleibt nur die Hoffnung, dass die Finnen endlich den gordischen Knoten durchschlagen und zu alter Innovationsstärke zurückfinden. Ohne wachsenden Marktanteil hochpreisiger Smartphones wird der ehemalige Top-Handy-Hersteller weiter im Massengeschäft mit “Billig-Telefonen” versumpfen.

Über 3,20 Euro sähe es schon einmal deutlich besser aus

Ein wichtiger charttechnischer Hinweis für einen neuen Aufwärtstrend wäre schon einmal das klare Überwinden der Januar-Baisse-Resistance mit Kursen über 3,20.

 

Ihr Jörg Mahnert

 

Social media:

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

Bildquelle: Pressefoto Nokia


1 Kommentar zu Point & Figure Wunschanalyse Nokia: Gut sieht´s nicht aus

  1. G. Ketterer // 4. Juni 2013 um 14:47 //

    Ich stimme Ihnen vollständig zu. Nokia ist erst einmal gelaufen. Ob noch etwas kommt, kann erst nach den nächsten Quartalszahlen abgeschätzt werden.

    Wie wäre es mit einer Anlalyse der IKB ?

    Bin gespannt auf Ihre Einschätzung.

    Mit freundlichen Grüssen

    G. Ketterer

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Wochenrückblick KW 23: Commerzbank ist eben keine Deutsche Bank, DAX wieder auf Kurs | Die Börsenblogger
  2. Nokia: Bei näherem Hinsehen wenden sich alle ab | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*