Point & Figure DAX: Stocken… Konsolidierung… was denn nun ?

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Vor wenigen Minuten erreichte mich eine Lesermail, die ich gerne an diesem “Brückentag” zwischen Fronleichnam und dem Wochenende aufgreifen möchte.

Ich zitiere mit Erlaubnis des Verfassers:

“ Was treibt denn der DAX da seit mehreren Tagen, es geht nicht richtig voran, aber auch nicht wirklich zurück. Ist das der Beginn einer größeren Konsolidierung?  Was tun, sprach Zeus?”

Nehmen wir den DAX doch erst einmal in den Point & Figure Chartcheck und versuchen, den kommenden  Entwicklungen auf die Spur zu kommen. Die vorherige Analyse zum DAX finden Sie HIER.

Point & Figure Chart DAX: Massiver Unterstützungsbereich von 8050 bis 8250 Zähler

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point & Figure DAX: Wir nähern uns der wichtigen Unterstützung zwischen 8050 und 8150 Punkten

Ich verwende heute erneut die Bulls-Eye-Broker-Einstellung im Point & Figure Chart des DAX mit aktuell 50 Punkten pro Kästchen

Während ich diesen Artikel schreibe ( Freitag 10:00) ist der Chart noch klar bullish zu werten.

Ein Erreichen und Unterschreiten von 8250 Zählern würde hingegen ein Point & Figure Verkaufssignal generieren.

Selbst dieses dürfte zumindest anfänglich kaum einen entscheidenden Sieg für die Bären darstellen. Denn direkt bei rund 8150 folgt die nächste wichtige Unterstützung.

Hier liegt das 2007er-Allzeithoch, dessen Überwindung Jahre und massive Anstrengungen der Bullen verlangte. Es steht nicht zu erwarten, dass solch mühsam errungenes Terrain kampflos aufgegeben wird.

Direkt darunter findet sich im Bereich zwischen 8050 und 8100 das März-Hoch 2013. Auch das dürfte nicht einfach den Bären zum Fraß vorgeworfen werden.

Mein Fazit zur Lage im DAX-Point & Figure – Chart mit 50 Punkten pro Kästchen:

Die aktuelle Phase mag ein wenig anstrengend sein. Allerdings dürfte sie sich als Kaufchance herausstellen. Denn der Unterstützungsbereich zwischen 8050 bis 8150 wirkt zumindest aktuell mehr als vertrauenserweckend.

Wer nicht direkt im DAX investieren möchte, sollte einen Blick auf die Einzeltitel werfen. Hier gibt es klassische Marathon-Läufer-Aktien mit hoher Relativer Stärke, die auch einen weiteren leichten Rücksetzer des Gesamtmarktes gut wegstecken sollten.

Ihr Jörg Mahnert

Hinweis: Zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels war der Verfasser im DAX und Einzelwerten aus diesem Index investiert.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here