Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Der DAX gönnt sich nach dem massiven Kursanstieg seit Mitte April derzeit eine kleine Verschnaufpause. Bislang gibt es aber noch keine Anzeichen für eine deutlichere Korrektur. Vielmehr lässt die aktuelle Konsolidierung eine baldige Wiederaufnahme des Aufwärtstrends erwarten.

Gesunde Konsolidierung

Mit einem guten Start in die neue Handelswoche kletterte der DAX am Dienstag nochmals über die runde 8.500er-Marke, nahm zur Wochenmitte seine Konsolidierung aber wieder auf und gab deutlich nach. Gestern drehte der Index nach einem schwächeren Handelsstart in den grünen Bereich und beendete den Feiertagshandel letztlich mit einem Aufschlag von 0,8 Prozent bei 8.400.

Dreiecksformation bildet sich aus

Wie schon zum Ende der Vorwoche sorgte die steigende 20-Tage-Linie (8.334) für neue Nachfrage. Der DAX drehte nahezu punktgenau an der unteren Begrenzung einer Dreiecksformation (8.288) nach oben. Solange die 20-Tage-Linie nicht durchbrochen wird, ist es wahrscheinlich, dass diese Konsolidierungsformation nach oben aufgelöst wird.

dax

Wiederaufnahme des Aufwärtstrends ist wahrscheinlich

Die obere Begrenzung des Dreiecks verläuft aktuell bei 8.502. Knapp oberhalb dieser Marke lag das Zwischenhoch dieser Woche bei 8.526. Wird diese Widerstandszone überwunden, stehen eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrends und ein Angriff auf das Allzeithoch bei 8.558 an.

Sollte das Dreieck mit einem Fall unter das Tief der letzten Woche (8.263) nach unten verlassen werden, ist kurzfristig eine weitere Korrektur wahrscheinlich. Das steil ansteigende untere Bollinger-Band (8.113) und das März-Hoch (8.074) bilden für diesen Fall eine massive Haltezone.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here