Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Die Rekordjagd des DAX ist – zumindest vorerst – beendet. Enttäuschende Konjunkturdaten aus China sorgten gestern für einen Kursrutsch in Asien, der auch den heimischen Aktienmarkt unter Druck setzte.

Rekordjagd erst einmal beendet

Zur Wochenmitte war der DAX bei 8.558 noch auf ein neues Allzeithoch geklettert. Gestern startete der Index jedoch mit einem Abwärtsgap in den Handel und verzeichnete mit einem Minus von 2,1 Prozent einen der größten Tagesverluste des laufenden Jahres. Im Tief sackte der DAX bis auf 8.281 ab, schloss aber wieder leicht erholt bei 8.352.

Rücksetzer ändert nichts am Aufwärtstrend

Am intakten Aufwärtstrend ändert der Rücksetzer nichts. Nach dem Durchmarsch von über 1.100 Punkten in gut einem Monat ist der Kursrückgang völlig normal und sogar gesund. Sollte sich die aktuelle Schwäche zunächst noch fortsetzen, bieten bereits das Zwischentief der Vorwoche (8.217) und die steigende 20-Tage-Linie (8.208) Unterstützung.

dax

Unter 8.200 könnte sich die Korrektur ausweiten

Wird die Haltezone um 8.200 verteidigt, ist eine schnelle Wiederaufnahme der positiven Tendenz wahrscheinlich. Erst darunter droht eine etwas ausgedehntere Korrektur. Für diesen Fall rückt zunächst das alte Hoch von 2007 (8.152) in den Fokus. Aber selbst wenn sich der Rückgang in Richtung des März-Tops (8.074) fortsetzen sollte, ändert dies nichts daran: Der übergeordnete Aufwärtstrend ist ungebrochen.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here