Zehn vor Zehn: DAX um Vortagesschluss, Allianz, Salzgitter & ThyssenKrupp im Fokus

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Der DAX zeigt sich am Mittwochvormittag nur wenig bewegt. Dabei lieferten die deutschen BIP-Daten für das erste Quartal nicht gerade einen Anlass, in Jubelstürme zu verfallen. Während die größte Volkswirtschaft Europas zwischen Januar und März um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gewachsen ist, hatten Marktexperten mit einem Wachstum von 0,3 Prozent gerechnet. Warten wir einmal ab, was uns gleich die BIP-Daten für die gesamte Eurozone bringen werden.

Stahlkrise hält an

Die beiden größten deutschen Stahlkonzerne ThyssenKrupp und Salzgitter mussten einmal mehr Verluste ausweisen. Wegen erneuter Abschreibungen auf das Geschäft in Brasilien und den USA musste ThyssenKrupp für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres, das Ende März endete, einen Verlust in Höhe von 621 Mio. Euro verzeichnen. Salzgitter wies im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013 wegen der schwachen Stahlnachfrage in Europa einen Verlust von 15,5 Mio. Euro aus. Im Gegensatz dazu konnte Europas größter Versicherungskonzern Allianz einen sehr guten Jahresauftakt 2013 verbuchen und Anstiege bei Umsatz und Ergebnis verbuchen.

DAX_chart_realtime_small

09.50h/ Frankfurt

DAX: -0,1% 8.336
MDAX +0,4% 14.031
TecDAX +0,2% 964
Euro 1,2903 US-Dollar
Gold 1.411,40 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – Mit Schwung aus Übersee

Commerzbank ideas daily – DAX: im Konsolidierungsmodus

HSBC – Von Müdigkeit keine Spur

DB X-markets DAX heute –Tendenz: Aufwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz: AUFWÄRTS

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: Neues Allzeithoch heute wahrscheinlich

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here