Rosenbauer: Solide Q-Bilanz und neues Alltime-High

1
Bildquelle: Pressefoto Rosenbauer

Der Rosenbauer Konzern (WKN 892502) gab zur Wochenmitte seine Zahlen für das erste Quartal bekannt. Soweit alles gut. Die Aktie ist ebenfalls „im Trend“ – neues Alltime-High.

Die Jungs, die seit 1994 an der Wiener Börse notiert sind, konnten nicht nur beim Auftragseingang Zugewinne verbuchen (die gesamten Zahlen hier). Auch der Ausblick war solide.

Rosenbauer wird 2013 den Wachstumskurs der vorangegangenen Jahre fortsetzen können. Der hohe Auftragsbestand, die gute Perspektive im Projektgeschäft und die erweiterten Produktionskapazitäten sollten eine weitere Steigerung ermöglichen. Auf dieser Grundlage erwartet das Management für das laufende Geschäftsjahr das erstmalige Überschreiten der Umsatzschwelle von 700 Mio EUR, hieß es.

Aber es gibt vielleicht auch dunkle Wolken am Horizont – das hört sich dann in IR-Sprache so an:

Die hohen Investitionen in die Zukunft sowie der weiter verschärfte Preiswettbewerb am Markt drücken jedoch auf die EBIT-Marge. Durch die Erweiterung der Fertigungsflächen und ein im Jahr 2012 gestartetes Optimierungsprogramm am Standort Leonding wird dieser Margenentwicklung gegengesteuert. Das Management strebt dabei eine Verbesserung der im Jahr 2012 erreichten EBIT-Marge von 6,0 % an.

Ein Blick auf die Charttechnik:

Bildschirmfoto 2013-05-15 um 09.01.55

Alles im Lot. Die letzten besprochenen Kursziele sind nun nahezu fast erreicht. Der Weg nach oben ist jedoch frei. Ich persönlich würde nach dem Erreichen der 60-Euro-Marke einen Stopp-Loss setzen – in der Region um 54 Euro, wenngleich das als völlig unnötige erscheint. Denn immerhin hat das Papier aktuell ein neues Alltime-High markiert und alle wichtigen GDs sind im grünen Terrain. Fazit: Gewinne laufen lassen!

Bildquelle: Pressefoto Rosenbauer AG


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here