Deutsche Post: Vom Langweiler-Image, eine soliden Dividende und dem Langzeit-Aspekt

3
Bildquelle: Pressebild Deutsche Post AG

„Aktien der Deutschen Post (WKN 555200) hast Du im Depot? Diesen Langweiler?“ Quasi ein Frage-Klassiker unter Privatanlegern. Noch vor Jahren. Als dieser ehemals Staatsbetrieb zwar an der Börse war, aber das Unternehmen immer noch diesen Stallgeruch von Staat hatte. Das ist wohl vorbei. Die lieben Brief-, Paket und sonstige Zusteller verdienen richtig gut Geld.

Stichwort Logistik. Das wiederum ist ja ein Megathema der kommenden Jahrzehnte an der Börse. Warum da also nicht ne Post-Aktie im Depot haben? Die Frage lässt sich eigentlich einfach beantworten. Zumindest wenn wir uns die jüngsten Zahlen der Bonner betrachten. Wer diese ausführlich haben möchte – einfach hier klicken.

Die Post hat erst einmal überzeugt. Sowohl uns Anleger ( die Aktie ist derzeit im DAX richtig gut gesucht, mit einem Plus von über 3,7% mit an der Spitze des Leitindex), als auch bei den Analysten. Die ersten Kommentare sind – zusammengefasst – eindeutig. Kaufen das Papier! Und das machen „wir“ Anleger auch. Bei 19,85 Euro erreichte das Papier heute kurz den höchsten Stand seit Juni 2008.

Die Post-Aktie, der Langweiler – er ist en Vogue. Ein boomender Paketversand (es lebe Amazon!) und ein gut laufendes Expressgeschäft haben die Jungs nach oben geholt. Der Jahresauftakt war deutlich besser ausgefallen, als von manchen Analysten erwartet. Die Commerzbank-Analysten empfehlen entsprechend weiter zum Kaufen. Auch die DZ Bank ist begeistert. Hier sieht man den fairen Wert bei 20 Euro. Und genau diese Zahl finde ich wieder abschreckend. Die haben wir jetzt nahezu erreicht. haben wir nun noch Luft nach oben?

Heute geht das Papier durch die Decke. Vielleicht auch wegen der Hochstufung von Morgan Stanley auf „Overweight“? Die US-Jungs sehen das Kursziel bei 23 Euro. Das sind schon noch ein paar Prozent. Und auch die Dividendenrendite von mehr als 4,5 % ist super. Aber auf der anderen Seite ist die Deutsche Post stets im Spannungsfeld von Risiken wie regulatorische Maßnahmen. Schauen wir an dieser Stelle mal auf die Charttechnik.

Bildschirmfoto 2013-05-14 um 11.39.33

Heute gab es wie gesagt ein neues Mehr-Jahreshoch. Die letzten Signale davor:

08.05.13 Deutsche Post mit neuem 3-Jahres-Hoch
30.04.13 Deutsche Post über 38-Tage-Linie
29.04.13 Deutsche Post unter 38-Tage-Linie
24.04.13 Deutsche Post über 20-Tage-Linie
24.04.13 Deutsche Post über 50-Tage-Linie
24.04.13 Deutsche Post über 38-Tage-Linie

Fazit: Die Aktie hat in den letzten Jahren auf jeden Fall mehr Charme erhalten. Das Geschäft scheint trotz eines wie gesagt immer wieder unruhigen Umfeldes gut zu laufen, man ist für die Zukunft gewappnet und angesichts der soliden und attraktiven Dividenden-Politik könnte so eine „Langweiler-Aktie“ durchaus in das Depot eines langfristig ausgerichteten Anlegers passen. „Rocken“ wird diese Aktie bestimmt nie, aber dafür hat man auch Ruhe und eine gewisse Kontinuität. Ist ja in turbulenten Börsenphasen auch was.

Bildquelle: Deutsche Post


TEILEN

3 KOMMENTARE

  1. Eine Aktie wie die Deutsche Post AG sollte als Dividenentitel durchaus als konservative Beimischung in einem Depot vertreten sein. Langfristig, auch auf Basis der Entwicklung des e-Commerce, sind solche Logistiktitel absolut interessant!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here