Zehn vor Zehn: DAX startet mit leichten Verlusten, Commerzbank & Quartalsergebnisse im Fokus

0
2.148 views
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Auch am Dienstagvormittag scheinen die DAX-Anleger die Rekordjagd beim wichtigsten deutschen Börsenbarometer noch nicht fortsetzen zu wollen. Offensichtlich wollen sie die Veröffentlichung der ZEW-Konjunkturerwartungen abwarten. Diese werden um 11.00 Uhr bekannt gegeben.

Deutlicher Abschlag

Die Commerzbank schafft es derzeit anscheinend immer wieder in negativer Hinsicht einen drauf zu legen. Nachdem es bereits einige Befürchtungen gab, dass die zweitgrößte deutsche Bank im Zuge ihrer Kapitalerhöhung einen hohen Abschlag auf die neuen Papiere einräumen müsste, legte das Institut den Bezugspreis der neuen Aktien auf lediglich 4,50 Euro je Aktie fest und damit noch etwas tiefer als vom Markt befürchtet.

DAX-Konzerne geben sich die Ehre

Wesentlich positivere Nachrichten hatte dagegen K+S am Dienstagmorgen parat. Der Dünger- und Salzproduzent konnte mit einem Gewinn- und Umsatzanstieg in das neue Geschäftsjahr starten. Auch der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck konnte mit einem kräftigen Gewinnanstieg in das neue Geschäftsjahr starten. Im Gegensatz dazu musste die Deutsche Post einen Rückgang beim Überschuss um 5,9 Prozent auf 498 Mio. Euro verbuchen. Allerdings blieb der ehemalige Staatskonzern dank des boomenden Paketversands und eines gut laufenden Expressgeschäfts über den Markterwartungen. Außerdem profitierte das Unternehmen im Vorjahreszeitraum vom Verkauf der Postbank-Anteile.

Zweite Reihe im Fokus

Beim Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS bot sich im ersten Quartal das übliche Bild. Demnach konnte das Unternehmen vor allem dank der Erfolge bei Airbus einen kräftigen Gewinnsprung verbuchen. Dem Dienstleistungskonzern Bilfinger machten zum Jahresstart der lange Winter und die europäische Konjunkturschwäche im Baugeschäft zu schaffen. Dagegen konnte das Unternehmen diese Schwächen zum Teil durch einige Erfolge im Dienstleistungsgeschäft wettmachen, so dass die Jahresprognose beibehalten wurde. Dagegen musste der Sportartikelhersteller Puma seine Jahresprognose wegen des schwachen Jahresauftakts nach unten fahren. Gleichzeitig muss sich der Autozulieferer Leoni wegen eines Gewinneinbruchs im ersten Quartal mächtig strecken, um seine Jahresziele noch zu erreichen.

DAX_chart_realtime_small

09.50h/ Frankfurt

DAX: -0,4% 8.245
MDAX -0,1% 13.860
TecDAX -0,1% 950
Euro 1,3002 US-Dollar
Gold 1.439,15 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – Gute Daten, schlechte Daten

Commerzbank ideas daily – DAX: Konsolidierung auf hohem Niveau

HSBC – Gesundes Durchatmen

DB X-markets DAX heute –Tendenz: Aufwärts/ Seitwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz: Kontraindikator oder Warnsignal?

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: Gute US-Konjunkturdaten verhindern Minus

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here