Commerzbank: Kapitalerhöhung – schlimmste Befürchtungen übertroffen

2
Bildquelle: Pressefoto Commerzbank AG

Die Story der Commerzbank (WKN CBK100) wird wohl erst einmal kein Happy-End haben. Zumindest wüsste ich nicht, woher die positiven Impulse für diese kommen sollten. Jetzt kommt die Coba mit dem Preis für die neuen Aktien raus. 4,50 Euro. Hammer. Die schlimmsten Befürchtungen sind damit noch einmal übertroffen worden. Ein neues Allzeittief ist da obligatorisch. Nehmen wir einmal die Fakten:

Das Chartbild. Es ist grausam. Die 10-Euro-Marke ist gleichzusetzen mit der 1-Euro-Marke. Wir sind schon wieder drunter. Wir werden im Laufe des Tages eine sehr ausführliche Chart-Analyse dazu noch posten.

Die Nachrichtenlage. Auch nicht besser. Die heutige adhoc-Meldung gab die Details zur Kapitalerhöhung preis. Hier der Text.

Die Commerzbank beginnt mit der Umsetzung der beschlossenen Kapitalerhöhung zur kompletten und vorzeitigen Rückzahlung der Stillen Einlagen des Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) sowie der Allianz. Hierfür hat der Vorstand heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats den Bezugspreis sowie die weiteren Einzelheiten zur Durchführung der Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht festgelegt. Angestrebt wird ein Bruttoemissionserlös von rund 2,5 Milliarden Euro.

Dieser soll dazu verwendet werden, die Stillen Einlagen des SoFFin in Höhe von rund 1,6 Milliarden Euro sowie der Allianz in Höhe von 750 Millionen Euro zurückzuführen. Insgesamt gibt die Commerzbank 555.555.556 neue Aktien aus, die rückwirkend ab dem 1. Januar 2013 voll gewinnanteilberechtigt sind. Der Bezugspreis der neuen Aktien beträgt 4,50 Euro je Aktie. Die neuen Aktien werden den Aktionären im Verhältnis 21 zu 20 angeboten. Das bedeutet, 21 ausstehende Aktien berechtigen zum Bezug von 20 neuen Aktien.

Hinsichtlich einer Aktienspitze von 363.761 neuen Aktien ist das Bezugsrecht ausgeschlossen. Die Bezugsfrist wird vom 15. Mai 2013 bis einschließlich 28. Mai 2013 laufen. Vom 15. Mai 2013 bis zum 24. Mai 2013 werden die Bezugsrechte im regulierten Markt (Xetra und Xetra Frankfurt Spezialist; WKN CBKBZR) an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Die neuen Aktien sollen voraussichtlich am 29. Mai 2013 in den Börsenhandel einbezogen werden.

Die das Angebot begleitenden Konsortialbanken haben sich verpflichtet, diejenigen Aktien, die nicht auf die Bezugsrechte des SoFFin entfallen, unter marktüblichen Bedingungen komplett zu übernehmen und so den angestrebten Emissionserlös zu garantieren. Das Bankenkonsortium wird von den Globalen Koordinatoren und Joint Bookrunnern Commerzbank und Deutsche Bank sowie den Joint Bookrunnern Citi und HSBC geführt.

Im Grunde sind die Altaktionäre der größte Verlierer. So manch alter Banker aus der Coba, der mit diesen Aktien seine Rente finanzieren wollte, muss nun bangen. Wahnsinn. Denn:

Woher sollen die positiven Impulse kommen für diese Aktie….Fazit: Das Trauerspiel geht wohl weiter, und die Zocker haben ihre Freude und diverse Finanzcontent-Zulieferer Gott sei Dank weiterhin „ihre tägliche Story“…

Bildquelle: Pressefoto Commerzbank AG


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here