Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Mit drei sehr festen Handelstagen hat der DAX seine charttechnische Ausgangslage wieder erheblich verbessert. Die Chancen für eine Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends haben sich damit deutlich verbessert.

200-Tage-Linie gerät nicht ernsthaft in Gefahr

Zum Ende der letzten Woche hatte der DAX bei 7.418 ein neues Jahrestief markiert. Am Dienstag leitete der Index – gut 40 Punkte über der 200-Tage-Linie – jedoch eine kräftige Erholung ein und konnte das Februar-Tief (7.537) klar zurückerobern. Mit einem Aufschlag von 2,4 Prozent verzeichnete der DAX den größten Tagesgewinn des laufenden Jahres.

20-Tage-Linie klar übersprungen

Die am Dienstag begonnene Erholung wurde an den letzten beiden Handelstagen mit einer Anschlussbewegung bestätigt. Dabei wurde die 20-Tage-Linie (7.708), an der die letzten kurzen Gegenbewegungen jeweils ihr Ende gefunden hatten, klar übersprungen. Die kurzfristige Charttechnik hat sich damit bereits wieder deutlich aufgehellt.

dax

Zentrale Widerstandszone bei knapp 7.900

Die entscheidende charttechnische Hürde hat der DAX allerdings noch vor sich. Das Hoch von Ende Januar (7.872) und das Hoch der kurzen Erholungsbewegung von Mitte April (7.885) bilden nun die zentrale Widerstandszone. Erst darüber kann die jüngste Korrektur ad acta gelegt werden. In diesem Fall steigen die Chancen für einen baldigen Angriff auf das Jahreshoch (8.074) erheblich.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here