Ausblick DAX: Zum Ende der Woche – die reine Charttechnik…

1

Was für ein Tag gestern. Ende des Machtkampfs zwischen Porsche und VW, unser DAX auf neuem Jahreshoch und in den USA kletterte der Dow Jones über die runde 9.000er Marke. Das Wort Hausse geht schon wieder gefährlich um.

Und tatsächlich: Nimmt man die puren Fakten, ist das auch nachvollziehbar. Denn der DAX kann nun auf einen Höhenflug von neun Tage in Folge zurückblicken. Die längste Gewinnserie seit vier Jahren. Mit einem Plus von über zwei Prozent auf 5.247 Punkten knackte er gestern nun das bisherige Jahreshoch von 5.177 Punkten.

Ist damit nun alles in Butter, kann ich mir nun meinen Cayenne bestellen, weil meine Aktien in den kommenden Wochen durch die Decke gehen? hm… seitens der Charttechnik gibt es fast grünes Licht für den Porsche. Gelingt es dem DAX, die Zone um 5.200 Punkte hinter sich zu lassen, kann man von einem nachhaltigen Aufwärtstrend ausgehen. Unterstützung bietet neben der 5.000er-Marke das letzte Zwischenhoch bei 4.930 Punkten.

zertifikate-0929

Nachdem der DAX aber innerhalb von nur zwei Handelswochen satte 16% zulegen konnte, sollte man nun zumindest eine zwischenzeitliche Atempause ein kalkulieren, bevor die Bärenmarktrally möglicherweise endgültig zu einem nachhaltigen Aufwärtstrend wird. Also doch erst mal kein Anruf im Porsche-Zentrum Zuffenhausen.

Und generell muss ich mal wieder auf die Euphorie-Bremse treten. Die positiven Quartalszahlen aus Amerika bewerte ich weiterhin nach dem Motto „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“. Die „bad news“ werden kommen, und dann werden nicht wenige die Gewinne wieder mitnehmen…


1 KOMMENTAR

  1. […] geht es weiter im DAX – Betrachtungen aus der Sicht der Charttechnik bei den […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here